Ich habe bereits auf Facebook von Barbaras Biskuitrezept geschwärmt. Noch nie habe ich so ein lockeres Biskuit gebacken. Einfach nur genial!

Barbaras geniales Biskuitrezept

Eine klitzekleine Aenderung habe ich vorgenommen. Ich habe nicht nur das Eiweiss luftig geschlagen, sondern auch das Eigelb. Ansonsten habe ich mich ans Rezept gehalten.

Biskuit

Biskuit

Rezept reicht für: Springform mit 18 cm Durchmesser

Grundrezept für fluffiges Biskuit für Torten und Obstkuchen etc.

Zutaten

  • 2 Eier, getrennt
  • 1 EL kaltes Wasser
  • 85 g Zucker
  • 40 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver

Zubereitung

  1. Den Boden der Springform mit Papier auslegen. (Auf keinen Fall den Boden oder den Rand der Springform einfetten, da der Teig sonst beim Backen abrutscht!)
  2. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze aufheizen.
  3. Eiweiss und das kalte Wasser mit den Quirlen des Handrührgerätes zu sehr steifem Schnee schlagen. Er soll luftig und zugleich fest genug sein, so dass ein Messerschnitt darin sichtbar bleibt.
  4. Die Hälfte des Zucker unter ständigem Weiterschlagen langsam einrieseln lassen und weiterrühren, bis es nicht mehr knirscht.
  5. In einer anderen Schüssel Eigelb mit restlichem Zucker schaumig Eiweiss dazu geben und auf niedrigster Stufe unterziehen, bis vom Eigelb nichts mehr zu sehen ist. (Bei zu langem Rühren entweicht sonst zu viel Luft aus der schaumigen Masse.)
  6. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und sieben, zur Eimasse geben und mit einem großen Schneebesen kurz unterheben. Dabei nicht rühren, sondern den Schneebesen durch beide Schichten ziehen, über der Handkante abschlagen und neu ansetzen.
  7. Die Masse sofort in die Springform füllen, glattstreichen dann mit einem Löffel in der Mitte eine kleine Mulde fomren. So sollte das Buiskuit beim Backen die flache Oberfläche behalten.
  8. Form in den Backofen schieben und 30-35 Minuten backen. Nach 30 Minuten ein Holzstäbchen in die Kuchenmitte stechen und herausziehen. Bleibt kein Teig daran haften, ist der Boden fertig, sonst noch etwa 5 Minuten backen.
  9. Tortenboden mit einem Messer vorsichtig vom Formrand lösen. Springformrand entfernen und den Tortenboden auf ein Kuchengitter stürzen. Papier abziehen (falls das schwer geht, etwas kaltes Wasser darauf träufeln und dann abziehen) und den Tortenboden auskühlen lassen.
  10. Den Boden kann man in der Mitte durchschneiden (geht einfach mit einem Faden oder einem speziellen Tortenbodenschneider), er reicht für zwei Obstkuchen oder ergibt drei Böden für eine Torte.
Rezept drucken

Neugierig was ich mit dem Biscuitboden gemacht habe? Geht in mein zorra-Blog, da wartet ein Stück selbstgemachte Zuger Kirschtorte auf euch!