Nachgebacken – Kakao-Schnecken jedoch neu nach Kühlschrankmethode

Anikós Kakao-Schnecken machen die Blogrunde. Anikó hat das Rezept für die Schnecken bei Eszter von Füszer és Lélek entdeckt. Inzwischen haben den Kuchentraum bereits Steph, Barbara, Noémi und sicher noch ein paar andere Blogger und Nicht-Blogger nachgegebacken. Und ich jetzt auch!

Wie ich so bin musste ich das Rezept etwas abändern. ;-) Die grösste Aenderung die ich vorgenommen habe ist die Kühlschrankmethode. Das heisst der Teig und die Schnecken werden am Abend zuvor zubereitet und gehen dann über Nacht im Kühlschrank. So sind die Schnecken am nächsten Tag ratzfatz gebacken.

Kakao-Schnecken nach Kühlschrankmethode
für 18er Springform (20er wäre besser)

Nachgebacken - Kakao-Schnecken

Teig
250 g Mehl
25 g weiche Butter
7 g Frischhefe
120 ml Wasser
1 Ei
2 TL Zucker
1/2 TL Salz

Füllung
gesüsstes Kakaopulver

Zum Fertig-Backen
75 ml Milch
25 g Butter

Aus den Zutaten für den Teig einen glatten Hefeteig kneten. Er ist etwas feucht, aber löst sich gut vom Schüsselrand. An einem warmen, zugfreien Ort zur doppelten Grösse aufgehen lassen, dies dauert je nach Raumtemperatur 60-90 Minuten.

Den aufgegangenen Teig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Oberfläche zu einer rechteckigen Form ausrollen. Grosszügig dick mit einer Kakao bestreuen. Von der längeren Seite aufrollen und in ca. 3 cm dicke Schnecken schneiden. Schnecken eng einander schmiegend in die mit Backpapier ausgelegte Form legen. Form mit einer Klarischfolie gut abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen Form aus dem Kühlschrank nehmen und Ofen auf 180°C vorheizen.

Im heissen Ofen 15 Minuten backen. Herausholen und mit der Butter und Milch belegen/begießen und nochmals für 20 Minuten in den Ofen.

***

Für meinen Geschmack sind die Schnecken etwas zu wenig süss. Ich würde das nächste Mal 1-2 EL Zucker nehmen und nicht 2 TL. Kann aber sein, dass wenn man wie im Originalrezept ungesüsster Kakao und Puderzucker verwendet, das Ganze etwas süsser ist.
Milch- und Buttermenge zum Fertig-Backen müsste man bei meiner Variante auch noch etwas runterschrauben. Ich denke 50 ml Milch und 15 g Butter würden reichen. Ansonsten superluftige und saftige Schnecken! Dankeschön an Anikó und Eszter für das Rezept.

Weitere Kühlschrank-Rezepte im Blog:

Kühlschrankgipfeli und -Brötchen
Kühlschrankbrot mit Schotte


17 Gedanken zu „Nachgebacken – Kakao-Schnecken jedoch neu nach Kühlschrankmethode

  1. Ich gebe auf, das kommt jetzt auch ganz oben auf meine Liste. Genau das richtige für unsere Kochgruppe nächste Woche. Ich bin dran mit Kochen.

  2. Das habe ich zuerst gelesen. Kaosschnecken. Freudscher Verleser! So würden sie wohl enden, wenn ich sie nachmachen würde! Sehen köstlich aus, so mit Kakao und ohne Chaos!
    ;))

  3. Gute Idee mit dem Teig im Kühlschrank über Nacht!
    Und jetzt fällt mir auch ein, dass bei mir die Milch am Schluss auch nicht komplett eingezogen war und man die Menge durchaus etwas reduzieren könnte….wird nochmal mit Änderungen nachgebacken!

  4. REPLY:
    Da ich eine Springform verwendet habe ist die Milch und auch Butter unten rausgelaufen. In weiser Voraussicht habe ich die Form aufs Backblech und nicht wie gewohnt aufs Gitter gestellt = weniger Backofen putzen. ;-)

  5. Für frisches Frühstücksgebäck ist die Kühlschrankmethode unübertroffen.
    Wie schön, dass Du sie mit den Kakaoschnecken ausprobiert hast, die werde ich für morgen gleich vorbereiten. Vielen Dank!

  6. Ich bin im Moment mit Nachbacken fertig, und die Schneckchen sehen toll aus. Ich habe eine gefettete Auflauf-Form verwendet, wie bei Buchteln, und habe auf die ungebackenen Schnecken etwas Sahne verteilt statt Milch und Butter. Jetzt riecht die ganze Küche köstlich, und ich muss noch bis nach dem Essen warten um Sie zu probieren.
    War ein super Tipp, die Kühlschrankmethode! Danke!

  7. REPLY:
    Sehr lecker, nächstesmal muss ich Sie nach der halben Backzeit etwas abdecken….Sie sind sehr braun und innen grad so durch. Und, ich gebe Dir Recht, ich könnt Sie auch süsser haben. weniger Kakao, und dafür etwas Zucker.
    Man lernt nie aus, finde ich.

  8. REPLY:
    Ja, durch die Kühlschrankmethode sind sie innen natürlich kälter als wenn man sie konventionell aufgehen lässt. Man könnte Sie natürlich 1 Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen. Aber ich finde dann macht die Methode keinen Sinn mehr. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen