Julianes Beitrag zum Blog-Event LXI – The Real Deal hat mich daran erinnert, dass auf meiner Nachkochliste schon lange Datenhamsters Schokoladenpudding-Rezept steht.

Bei mir ist es ein Coupe Chanilly geworden. Als Kind mochte ich diesen Pudding mit Rahm sehr. Heute finde ich ihn zu süss und den Rahm eklig. Besser also selbermachen.

Nachgekocht - Schokoladenpudding bzw. Coupe Chantilly

Ich habe mich für eine dunkle nicht süsse Pudding-Variante entschieden und Schoggi mit 85 % Kakaoanteil verwendet.

Dunke Schokolade mit 85 % Kakaoanteil

Leider habe ich mich an das noch bessere Rezept eines Kommentators in Nasebärs Blog gehalten. War leider nicht der Hit! Der Pudding ist für meinen Geschmack dann doch etwas zu fest in der Konsistenz geworden. Nächstes Mal halte ich mich mehr oder weniger an Nasebärs Rezept.

Coupe Chantilly-Rezept, wie ich es das nächste Mal machen werde!
ergibt 4 Coupes

Schokoladenpudding
500 ml Milch
20 g Maizena
20 g Zucker
10 Kakaopulver
1 Prise Salz

80 g dunkle Schokolade, in grobe Stücke gebrochen

Alle Zutaten ausser Schokolade in die kalte Milch geben und gut verrühren bis keine Klumpen mehr sichtbar sind. Unter ständigem Rühren aufkochen, von der Kochstelle nehmen die Schokolade hinzugeben und erneut auf den Herd stellen bis die Schoggi geschmolzen ist. In Tassen oder Gläschen füllen. Wem Haut auf Pudding stört, muss ihn unbedingt kaltrühren. Mich stört es nicht, weil ich den Rahm sprich Chantilly sowieso unterrühre und die Haut dann verschwindet.

Chantilly
Rahm und etwas Zucker steifschlagen, vor dem Servieren auf den Pudding geben.