New England Hotdog Brötchen

Das New England Hotdog Bun-Rezept im King Arthur Blog hat mich sofort angelacht. Endlich bin ich auch dazu gekommen es nachzubacken. Diese Hotdog Buns werden in einer speziellen Backform gebacken, da ich keine solche habe, sind es bei mir normale Hotdog Brötchen geworden. Okay, nicht ganz normal, ich habe sie etwas zu lang geformt, so dass man die Wienerli nicht ins Brot stecken konnte, da zu schmal. Das Rezept hat mich aber überzeugt, ich kann mir es auch gut für Hamburgerbrötchen vorstellen.

New England Hotdog Brötchen
ergibt 6 Brötchen

New England Hotdog Brötchen

350 g Mehl
2 TL Trockenhefe
25 g Zucker
25 g Milchpulver
40 g Kartoffelflocken
7 g Salz
25 g Butter, weich
1 Ei
175 g Wasser

Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und erst mal auf Stufe 1.5 (von 4) 4 Minuten kneten, dann auf Stufe 2 erhöhen und 6 Minuten weiterkneten.

Teig zugedeckt 60-75 Minuten gehen lassen oder so lange bis sich der Teig verdoppelt hat.

6 längliche nicht zu schmale Brötchen formen und 1 Stunde zugedeckt gehen lassen.

Backofen inkl. Blech auf 180 C Umluft aufheizen. 15-18 Minuten in der Mitte des Ofens backen. Achtung die Brötchen werden schnell dunkel. Also die letzten 7 Minuten besser auf Sicht backen.

New England Hotdog Brötchen

Diesmal habe ich nicht karamelisierte Zwiebeln zum Hotdog serviert, sondern süss-saure Curry-Zucchetti.

+++

Dies ist mein Beitrag zu Susans wöchentlichem Yeastspotting. Recipe in English can be found here.


7 Gedanken zu „New England Hotdog Brötchen

  1. Fast genauso mach ich Baguette (auch mit Kartoffelflocken) lecker! Wenn ich draus diese Brötchen mach, füllenen wir sie mit Bratwürsteln, Zwiebel, Ketchup und Curry (und manchmal Mayo hihi) … könnt ich mal wieder machen

  2. die kommen auf meine „muss ich ausprobieren“ Liste.
    Die besten Hotdogs habe ich mal auf den Azoren gegessen. Dort kam zum Schluss so eine Art Mini-Pommes (Kartoffelstroh oder so was ähnliches) auf die Hotdogs. Ich hätte mich in diese Hotdogs reinlegen können. Zum Glück waren die immer mit ihren Ständen beim Busbahnhof. So habe ich mir nach den Touren einen geholt und auf dem Weg zum Hotel genossen ;-)

  3. die habe ich gerade gebacken. Die sind wirklich super fluffig ;-) Nachher werde ich noch die Zutaten für einen HotDog besorgen. Mal schauen, ob ich auch die Mini Pommes irgendwie hinbekomme.

  4. Schön, dass deine New England Hot Dog Buns so gut geworden sind. Meine zwei Versuche sind beide Male daneben gegangen (obwohl ich professionell Brot backe).
    Ich glaube, nach allem, was ich von anderen gelesen habe, dass das spezielle Hot Dog Bun Blech die Ursache für die Misserfolge ist. Anstatt einzelne Brötchen zu formen, wird der Teig für das Spezialblech zu einem Rechteck ausgerollt und in das Blech gelegt.
    Nach dem Backen war die Mitte des Teigs nach dem Backen klitschig, und nur die Ränder ordentlich aufgegangen.
    Grüsse aus dem Neuengland-Staat Maine,
    Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen