Bei der Zubereitung dieser Tapas ist mir aufgefallen, dass während den Sommermonaten bei mir der Kochherd vorwiegend kalt bleibt. Ich bin nämlich beim Braten der Omeletten und der Füllung ganz schön ins Schwitzen gekommen .

Omelette-Tapas

Aber für Janke von Jankes*Soulfood, Gastgeberin des 111ten Blog-Events, habe ich natürlich gerne geschwitzt. Sie wünscht sich Wraps, Crêpes & Co.. Also habe ich mich in die Küche gestellt und Omeletten gebraten und mich dabei gefragt, weshalb ich das nicht häufiger mache (okay vielleicht nicht gerade im Hochsommer). Omeletten sind schnell und einfach zubereitet und schmecken sooo gut! Ausserdem lassen sie sich vielseitigst befüllen.

Omlette-Tapas

Omlette-Tapas

Rezept reicht für: 2 Omeletten

Omletten mit “spanischer” Füllung.

Zutaten

    Omeletten-Teig

  • 1 Ei
  • 60 g Wasser
  • 60 g Milch
  • 60 g Mehl
  • Salz
  • Füllung

  • 1 kleine rohe Chorizo, in Würfeli geschnitten
  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 Avocado, in Würfeli geschnitten
  • 1 Handvoll Käsewürfeli

Zubereitung

  1. Omeletten-Teig: Mehl in einen hohen Becher geben. Ei, Salz, Wasser und Milch mit einem Stabmixer verrühren. Ei-Mischung unter laufen des Stabmixers nach und nach zum Mehl giessen. So lange mixen bis der Teig glatt ist. Den Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 30 Minuten quellen lassen.
  2. Füllung: Chorizo und Zwiebel bei mittlerer Hitze anbraten. Sollte zuviel Fett austreten, dieses entfernen. Gegen Schluss der Bratzeit, Rucola zugeben.
  3. Omeletten braten: Wenig Öl in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Teig in die Pfanne geben. Hitze reduzieren. Ist die Unterseite gebacken löst sie sich die Omelette von selbst, dann wenden, fertig backen und zugedeckt warm stellen. Die obige Menge hat bei mir 2 Omeletten ergeben.
  4. Chorizo-Füllung auf die Omeletten geben, Avocado- und Käsewürfeli dazu und aufrollen. In Stücke schneiden und als Tapas servieren.
Rezept drucken

Y. wollte keine, ihm war es zu heiss für Omeletten und mit Käse geht für ihn sowieso nicht. Ich habe mich also gerne geopfert. Aber natürlich nicht alles aufgegessen, denn mit Chorizo wird das Ganze schon etwas mastig. So hatte ich noch Resten, was aber gut war, denn dadurch habe ich am nächsten Tag herausgefunden, dass diese Omelette-Tapas auch kalt äusserst köstlich sind!

Blog-Event CXI - Wraps, Crepes und Co