Für meinen Beitrag zum food-o-grafie #1-Event habe ich einige Fotos mit den verschiedenen Objektiven geschossen. Als Fotomodell mussten dunkle Oreo-Brownies hinhalten.

Oreo-Brownies als Fotomodell

Nicht gerade das einfachste Motiv, dafür lecker!

Oreo-Brownies als Fotomodell

Schwierig war auch den richtigen Winkel zu finden, wie man beim obigen Foto sehen kann. Es gibt so Tage, da muss ich gefühlte 100x abdrücken bis es passt. Von Deko rede ich schon gar nicht, da habe ich kein Händchen für, die lass ich weg, bewundere aber alle, die das können.

Oreo-Brownies

Oreo-Brownies

Rezept reicht für: 12 Stück

Im Airfryer ratz-fatz gemacht und schmecken tun sie auch noch.

Zutaten

  • 75 g dunkle Schokolade
  • 75 g Butter
  • 1 Ei (M)
  • 1 EL Amaretto
  • 50 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Mehl
  • 1 Msp Backpulver
  • 4 Oreos

Zubereitung

  1. Schokolade und Butter in einer Pfanne schmelzen. Etwas auskühlen lassen.
  2. Ei, Zucker und Prise Salz schaumig rühren. Ausgekühlte Schokoladen/Buttermischung und Amaretto unter ständigem Rühren dazugeben.
  3. Mehl, Backpulver und grob gehackte Oreos mischen und unter den Teig heben.
  4. Airfryer auf 170 C vorheizen (dauert ca. 3 Minuten.)
  5. Form ausfetten, Teig einfüllen und diesen glatt streichen.
  6. Form in den Korb des Airfryers geben und 15 Minuten backen.
  7. Brownies in der Kuchenform etwa 1 Stunde auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen, mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden.

Rezept druckenInspiration: Brownies aus dem Airfryer und Oreo-Brownie-Kuchen