Am 24. Juni ist es wieder soweit! Zum dritten Mal organisiert Thermomix den Schenk-mal-was-Tag. Unter dem Motto «Thermomix it yourself» (TIY) ruft Thermomix auf, wieder mal etwas Selbstgemachtes zu verschenken. Eine schöne Idee, und ich bin auch dabei – mit einer Tapenade.

Gruene Tapenade mit Mandeln

Das Rezept für die deliziöse grüne Tapenade mit Mandeln findet ihr im Ideenreich von Thermomix. Schaut vorbei, es lohnt sich, denn auch die anderen #tmdonnerstag-Ladies verraten wöchentlich ihre Geschenkideen.

Perfektes Geschenk – Pain de Campagne & Tapenade

Ich finde zur Tapenade gehört ein selbst gebackenes Brot, am besten ein französisches Landbrot. Immer wieder lese ich, dass sich der Thermomix wegen seiner Bauart nicht wirklich zum Kneten von Brotteig eignen soll. Für mich war er bis anhin dafür auch nicht erste Wahl. Der Hauptgrund das mühselige Herauskratzen der Teigrückstände aus den Messern. Ich muss sagen, wenn das nicht wäre, würde ich bestimmt öfters Brotteig damit machen. Guckt euch mal dieses prachtvolle Pain de Campagne an!

Pain de Campagne

Die Behauptung, dass Brotteig im Thermi nicht klappt, stimmt also nicht. Den Teig für dieses Landbrot habe ich im TM5 geknetet. Nicht nur das, ich habe auch ohne zusätzlichen Aufwand oder Abwasch einen Teil des verwendeten Mehls frisch darin gemahlen. Das ist wirklich praktisch, sowie das Zuschalten von Temperatur beim Auflösen des Sauerteiges und der Hefe.

Brotteig im Thermomix

Nachteile gibt es natürlich auch. Der Teig kann man nicht mit Temperatur im Thermomix selbst gehen lassen. Die Funktion Temperatur geht nur wenn der Thermomix läuft, also die Messer drehen. Und natürlich bleibt das leidige Entfernen der Teigrückstände aus den Messern. Ich habe zwar diesmal den Tipp mit der Turbotaste angewendet, also 2 Sekunden Turbo einschalten. Das hat leider nicht viel gebracht. Nächstes Mal gebe ich 10 Sekunden vor Knetende etwas Mehl in den Mixtopf. Diesen Trick habe ich kürzlich in einer Thermomix-Gruppe gelesen. Wie holt ihr den Teig aus den Messern? Habt ihr den ultimativen Tipp?

Pain de Campagne Krume

Diesmal blieb mir also nichts anderes übrig als die Teigrückstände aus den Messern zu kratzen. Sobald das endlich geschafft war, durfte der Teig für die Gare in eine Schüssel. So lässt sich der Teig auch einfacher falten. Passend zu seinem französischen Name habe ich das Pain de Campagne übrigens in einer Cocotte, also im gusseisernen Topf, gebacken.

Pain de Campagne Krume

Pain de campagne (Landbrot)

Pain de campagne (Landbrot)

Rezept reicht für: Cocotte mit 22 cm Durchmesser

Thermomix-Rezept – Knuspriges Landbrot mit Sauerteig im Topf gebacken.

Zutaten

  • 50 g Roggenkörner
  • 50 g Weizenkörner
  • 50 g aktiver Sauerteig
  • 5 g frische Hefe
  • 1 TL Zuckerrübensirup
  • 295 g Wasser
  • 350 g Weizenmehl Type 550
  • 10 g Salz

Zubereitung

  1. Körner in den Mixtopf des Thermomix geben und 1 Minute/Stufe 10 fein mahlen. Entstandenes Mehl aus dem Mixtopf in eine Schüssel geben.
  2. Sauerteig, Hefe, Zuckerrübensirup und Wasser in den Mixtopf geben und 1 Minute/37°C/Stufe 3 verrühren.
  3. Selbst gemahlenes Mehl, Weizenmehl und Salz zugeben und 3 Minuten/Teigstufe kneten.
  4. Teig aus dem Mixtopf nehmen (siehe Tipps im Text) in eine Schüssel geben und 1 Stunde gehen lassen, dabei nach 30 Minuten einmal falten.
  5. Teig rund formen und mit Schluss nach unten in einem Gärkörbchen 35 Minuten gehen lassen.
  6. Ofen inkl. Topf und Deckel frühzeitig auf 250 C aufheizen. Zur Orientierung, bei meinem Ofen dauert es 25 Minuten bis der Topf heiss ist.
  7. Topf aus dem Ofen nehmen, Deckel entfernen. Ofenhandschuhe nicht vergessen! Teigling in den Topf plumpsen lassen. Topf verschliessen und 25 Minuten bei 250 backen. Temperatur auf 200 C reduzieren und 20 Minuten fertig backen, die letzten 10 Minuten ohne Deckel.
  8. Das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept drucken