Palästinensisches Poulet vom Grill

Wir haben wieder mal Rückgrat aufgesäbelt, Schlüsselbeine gebrochen und den Vogel platt gemacht und über Holzkohle auf der von Y. gebastelten Konstruktion gegrillt.

Palästinensisches Poulet vom Grill

Für die Marinade habe ich mich von einem Rezept aus der gestern vorgestellten Barbecue Bible inspirieren lassen.

Palästinensisches Poulet vom Grill

Köstlich ist es geworden – saftig und zart mit einem süssen Hauch von Zimt und Kardamom – genauso wie wir es lieben!

Palästinensisches Poulet vom Grill

Palästinensisches Poulet vom Grill

Rezept reicht für: 1 Poulet

Mit süssem Hauch von Zimt und Kardamom – köstlich!

Zutaten

  • 1 Poulet
  • Marinade

  • 75 g Bifidus-Joghurt
  • 4 Knoblauchzehen, gepresst
  • 3 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 häufter TL Meersalz
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemörsert
  • Samen aus 3 Kardamomkapseln, frisch gemörsert
  • 1 Nägeli, frisch gemörsert
  • 1 grosszügige MSP Zimt

Zubereitung

  1. Poulet wie in dieser Anleitung oder Video beschrieben vorbereiten.
  2. Für die Marinade alle Zutaten vermischen.
  3. Poulet mit der Marinade einreiben und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen. Mindestens 30 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen.
  4. Poulet in den Grillkorb legen und je nach Grösse des Poulets und Hitze des Feuers 55-70 Minuten grillen.

Rezept druckenInspiration: Steven Raichlens Barbecue Bible


8 Gedanken zu „Palästinensisches Poulet vom Grill

  1. Ich muss jetzt mal ganz doof fragen – ist der Wendekorb von Kuhn Rikon, oder nur der Temperaturmesser? Habe nach vielen Verlinkungen deinen Originalbeitrag zum Wendekorb gefunden, da konnte ich aber nicht lesen von welchem Hersteller der ist. Kannst du da was empfehlen oder ist das ein eher unkomplizierter Küchenhelfer wo man einfach nimmt was einem zuerst unterkommt?

    Liebe Grüße,
    Katha

  2. Es gibt keine doofen Fragen, nur doofe Antworten. ;-) Den Wendekorb habe ich vor Jahren mal bei Lidl gekauft. Ich denke, da kannst du jeden kaufen, einfach darauf achten, dass die "Drahtgitter" dick sind damit die sich nicht verbiegen.

  3. Poulet …. mmmmhhhh, Du weisst ja, unsere gemeinsame Liebe. Aber mit Zimt und Kardamom Geruch bzw. Geschmack könnte ich meinen Mann nicht dazu bewegen, sich an den heissen Grill zu begeben ;-)

  4. Hühnchen soooo "Spatchcock" und die Gewürze das ist eine wunderbare Idee für das Wochenendgrillen. Tja und der Korb ist das toll, habe ich auch nicht nicht so gesehen, selbst übern Teich nicht oder doch? Für Fisch und so habe ich das gerne im Gebrauch jetzt geht die Suche los für das Hühnchen. Danke und schönes Wochenede
    Liebe Grüße
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen