Pappardelle mit scharfer Kürbis-Chorizo-Sauce

Blog-Event CLVIII - Kür mit Biss (Einsendeschluss 15. November 2019)

Ich erinnere mich gut an mein erstes Ma(h)l Kürbis. Das war etwa vor 25 Jahren, eine Kürbis-Orangen-Suppe, gekocht von einer lieben Freundin. Kürbis war damals noch nicht in aller Munde. Die Suppe war also voll exotisch für mich. Inzwischen gibt es kein Herbst mehr ohne Kürbisgerichte. Auch beim Blog-Event CLVIII dreht sich alles um Kürbis, Jenny hat zur Kür mit Biss aufgerufen.

Jenny wünscht sich vornehmlich süsse Kürbisrezepte. Ich habe ja auch einen süssen Zahn, von mir gibt’s ausnahmsweise mal ein herzhaftes Rezept. Sorry Jenny, ich bin mir aber sicher, dir wird diese Pasta auch schmecken. Sogar Y. war begeistert, und das heisst was. Er ist nämlich kein grosser Pastafan. Ja, das gibt es!

Die Auswahl an Kürbissorten ist hier in der Pampa nicht sehr gross. Ich habe schon versucht selber welchen anzubauen. Der elende Mehltau macht mir leider jedes Mal eine Strich durch die Rechnung. So habe ich wieder zum Butternut gegriffen, den gibt es hier immer zu kaufen und glücklicherweise schmeckt er uns auch.

Dafür habe ich keine Probleme bei der Beschaffung von Chorizo. Für diese Pasta empfehle eine frische fette Wurst. Das beim Braten austretende Fett macht nämlich die Sauce besonders schmackhaft. Also bitte das Fett nicht weggiessen!

Die Pasta ist selbstverständlich auch selbst gemacht. Ich bin inzwischen Pastaprofi, die Herstellung geht bei mir schneller als das Auto rausholen und Pasta kaufen gehen. Wenn ihr keinen Bock auf Pasta machen habt, könnt ihr natürlich auch gekaufte Nudeln nehmen.

Pappardelle mit scharfer Kürbis-Chorizo-Sauce

Noch ein Wort zum Peperoncino: Oh Mann, war der scharf! Ich habe einen aus dem Garten genommen. Peperoncini wachsen im Gegensatz zu Küribs wie Unkraut bei mir. Ich könnte schon fast einen Handel damit eröffnen.

Pappardelle mit scharfer Kürbis-Chorizo-Sauce

Pappardelle mit scharfer Kürbis-Chorizo-Sauce

Rezept reicht für: 2 Personen

Selbst gemachte Pappardelle mit scharfer aber cremiger Kürbis-Chorizo-Sauce.

Zutaten

  • selbst gemachte Pasta nach diesem Rezept
  • 1 Chorizo, frisch und fett
  • 300 g Butternut-Kürbis
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Peperoncino
  • Salz
  • 2-3 EL Crème fraîche
  • geriebener Parmesan nach Belieben

Zubereitung

  1. Chorizo in 1/2 cm grosse Würfel schneiden.
  2. Kürbis in 1 cm grosse Würfel schneiden.
  3. Zwiebel,Knoblauch und Peperoncino fein schneiden.
  4. Chorizowürfel und eine Handvoll Kürbiswürfel in einer unbeschichteten Bratpfanne knusprig ausbraten. Beides aus der Pfanne nehmen und auf die Seite stellen.
  5. Fett in der Bratpfanne belassen, falls nötig noch etwas Olivenöl zugegeben. Zwiebeln, Knoblauch, Peperoncino und restliche Kürbiswürfel anbraten, salzen und dann zugedeckt ca. 15 Minuten weichdämpfen.
  6. Danach alles in einen hohen Becher geben Crème fraîche zugeben und mit dem Stabmixer fein pürieren.
  7. Sauce wieder in die Bratpfanne geben und warmhalten, dabei ca. 1 dl des Kochwassers der Pappardelle unterrühren. Kurz bevor die Pasta fertig ist die gebratenen Chorizo- und Kürbiswürfel in die Sauce geben. Ein paar zum über die Pasta streuen zurückbehalten.
  8. Pappardelle ca. 4 Minuten al dente kochen, tropfnass in die Bratpfanne zur Sauce geben.
  9. Alles vermischen und falls nötig noch etwas Kochwasser zugeben.
  10. Auf zwei vorgewärmte Teller verteilen und mit Parmesan servieren.
Rezept drucken

Wer jetzt nocht Lust auf Kürbis in süss hat, der wird natürlich im kochtopf auch fündig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen