Paprikahendl

Susi von Prostmahlzeit ist die Gastgeberin des aktuellen Blog-Event Oesterreich kulinarisch. Sie hat eingeladen uns etwas näher mit der österreichischen Küche zu befassen. Ich muss gestehen ich kenne nur die Klassiker – Wiener Schnitzel, Sachertorte, Linzertorte und seit der Pressereise nach Oberösterreich weiss ich, dass die Oberösterreicher die Herren der Knödel sind, allen voran die Königin der Knödel Ingrid Pernkopf. Zu meiner Schande, muss ich jedoch gestehen, dass ich trotz Kurs und persönlich signiertem Knödel-Kochbuch immer noch keine Knödel gemacht habe, und auch für den Event habe ich mich für ein anderes Gericht entschieden.

Paprikahendl

Paprikahendl. Ein Gericht aus dem Burgenland, dessen Küche durch die lange Zugehörigkeit zum ungarischen Teil der oesterreichischen Monarchie stark von der ungarischen Küche beeinflusst ist.

Ich habe es jedoch nicht stilecht gemacht. Hier gibt es keinen ungarischen Paprika, darum habe ich spanisches Paprikapulver genommen, ungeräuchertes versteht sich. Ist auch lecker geworden, dazu selbstgemachte Tagliatelle Bandnudeln und Bohnen Fisolen aus dem Garten. Mahlzeit!

Paprikahendl

Paprikahendl

Rezept reicht für: 2 Personen

Ein Gericht aus dem Burgenland, bei mir mit spanischem Touch.

Zutaten

  • 2 Hähnchenschenkel
  • 2 Zwiebeln, fein geschnitten
  • 1/2 TL Tomatenmark
  • 20 g Paprika
  • ca. 250 ml selbstgemachte Hühnerbrühe
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • feingeriebene Schale von 1/2 kleinen Zitrone
  • 2 EL frischer Majoran, grob gehackt
  • 125 ml Sauerrahm
  • 1 TL Mehl
  • Salz und Pfeffer zum abschmecken

Zubereitung

  1. Hähnchenschenkel in Ober- und Unterschenkel teilen. Mit Salz und Pfeffer würzen ringsum anbraten. Schenkel aus der Pfanne nehmen.
  2. Zwiebeln in Bratrückstand unter Rühren goldgelb braten.
  3. Paprikapulver und Tomatenmark einrühren und kurz mitbraten.
  4. Mit Brühe ablöschen und aufkochen lassen.
  5. Knoblauch, Majoran, Zitronenschale unterrühren.
  6. Anbebratene Hähnchenschenkel in die Sauce legen und das Ganze halb zugedeckt 45 Minuten köchen lassen.
  7. Hähnchenschenkel aus der Pfannen nehmen.
  8. Sauerrahm mit Mehl verquirlen und in die Sauce rühren. Sauce ca. 4 Minuten köcheln und mit einem Stabmixer pürieren, wenn nötig Sauce mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  9. Hähnchenschenkel zurück in die Sauce legen und kurz ziehen lassen.

Rezept druckenInspiration: Gusto

Blog-Event LXXXVIII - Oesterreich kulinarisch (Einsendeschluss 15. Juni 2013)


2 Gedanken zu „Paprikahendl

  1. Paprikahendl liebe ich!

    Zorra, mail mir mal deine Adresse, damit ich dir gutes Paprikapulver schicken kann. Meiner Meinung nach haben die Ungarn wirklich das beste, das man finden kann und da ist meine räumliche Nähe natürlich ein großer Vorteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen