Pfirsich im Speck vom Grill plus Drink

Immer auf den letzten Drücker. Diesmal ist aber mein Pfirsichbäumchen schuld. Ich wollte nämlich warten, bis meine zwei Pfirsiche reif sind, und diese dann für ein Rezept für den aktuellen Garten-Blog-Event mit dem Thema Pfirsich verwenden.

Der Pfirsich will und will aber nicht reifen. Ja richtig gelesen, inzwischen ist nur noch einer. Der andere wurde von den Vögeln weggepickt. So muss für den Event halt ein gekaufter her – ein melocotón amarillo, ein gelbschaliger und -fleischiger.

Pfirsich im Speck vom Grill

Pfirsich im Speck

1 Pfirisch
4 Specktranchen

Marinade
frischer Rosmarin, fein gehackt
etwas Chili
Honig
Zitronensaft

Für die Marinade alle Zutaten vermischen. Pfirsich halbieren, Kern entfernen und für 1 Stunde marinieren.

Pfirsich im Speck

Je zwei Specktranchen zu einen Kreuz legen, die Pfirsichhälften drauflegen und mit dem Speck einpacken. Auf dem heissen Grill kurz braten.

Die Rezeptidee habe ich in der letzten Betty Bossi-Zeitung gefunden, dort wird’s mit Nektarinen und ohne Rosmarin gemacht, aber Sus möchte ja Pfirsiche.

Leider war der Pfirsich zu wenig reif und somit das Ganze nicht so lecker. Die Marinade hat aber überzeugt. Da werde ich mal was mit Fleisch machen.

Ich habe übrigens nur einen halben Pfirsich gemacht. Mit der anderen Hälfte mein Lieblingsommerdrink. Lambrusco mit Pfirsich.

Lieblingssommerdrink

Proscht! ;-)

Garten-Koch-Event Juli 2011: Pfirsich [31.07.2011]


6 Gedanken zu „Pfirsich im Speck vom Grill plus Drink

  1. Gegrillt – hat was – wenn die Früchte reif sind, klar.

    Lambrusco mit Pfirsich ist ja interessant. Ich muss zugeben, dass ich Lambrusco gefühlte 35 Jahren nicht getrunken habe, kürzlich wieder probiert – das war gar nicht schlecht, und kein Kopfweh danach… Ich sollte die teuren Weine weglassen und nur noch den trinken – vielleicht mit Pfirsich. :-)

  2. REPLY:
    Liest sich sehr interessant – auch die Lambrusco-Idee. Ich werde das mal im Hinterkopf behalten. Danke für´s Rezept!

    Viele Grüße von Kerstin

  3. Ha, da hat ja mein Pfirsichbäumchen mehr Früchte: drei an der Zahl, aber leider genausowenig reif. Ich dachte, wenigstens Ihr in Spanien hättet eigene, reife Pfirsiche im Überfluß?

    Ist natürlich eine Super-Verwertung, aus einem Pfirsich zwei Rezepte zu zaubern, :-)

    Liebe Grüße, Sus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen