Vorgestern habe ich bei facebook nach Anregungen für Verfeinerung einer Pfirsichkonfi gefragt und ganz viele Vorschläge erhalten. Danke an alle! Unter anderem hat foodfreak auf dieses Pfirsich-Melba-Konfitüren-Rezept von essen & trinken verwiesen. Das hatte ich natürlich auch schon gesehen, jedoch als zu aufwendig in der Herstellung abgestempelt. Beim Blättern durch das Betty Bossi Buch Wunderbar haltbar ist mir dann eine einfachere Version ins Auge gestochen. Die ist es dann auch geworden. Optisch natürlich nicht so der Hingucker, aber ich denke geschmacklich wird sie okay sein. Ich kann mehr darüber berichten, wenn ich das erste Glas öffnen werde. Kann aber noch ein Weilchen dauern.

Pfirsich-Melba-Konfitüre
ergibt 3 Gläser

Pfirsich-Melba-Konfitüre

500 g Pfirsiche (entsteint gewogen)
140 g Himbeeren
300 g Zucker
1 EL Zitronensaft

Pfirsiche in Würfel schneiden mit Himbeeren, Zucker und Zitronensaft in einem grossen Topf mischen. Zugedeckt ein paar Stunden stehen lassen. Masse unter Rühren 7 Minuten sprudelnd kochen lassen. Mit dem Bamix bzw. Pürierstab pürieren und nochmals kurz aufkochen. In ausgekochte Gläser füllen. Gläser kurz auf den Kopf stellen.

+++

Woher der Name Pfirsich-Melba kommt fragt ihr? Nun Johannes hat kürzlich einen Coupe Pfirsich Melba gemacht und auch etwas zur Geschichte geschrieben. Auguste Escoffier hat diese Kreation für eine Sängerin namens Nellie Melba entworfen.