Mein Beitrag zum Kochblog-Event Sommerdrink ist leider nicht jugendfrei, deshalb liebe Kinder: Dieses Rezept auf keinen Fall alleine zu Hause nachmachen!

Blog-Event XV: Sommerdrink

Man braucht zwar ein wenig Zeit und Geduld, aber das Ergebnis ist der absolute “Knaller” auf jeder Sommerparty. Sieht toll aus, schmeckt hervorragend und ist das ideale Mitbringsel. Und so wird es gemacht:

Man nehme eine Wassermelone, einen Trichter und eine Flasche Wodka. Trichter in Melone, Wodka in Trichter. Richtig, so einfach und doch so effektvoll. Doch es geht auch anders:

Trick Nr. 1:
Damit der Wodka von der Melone mit Freude aufgenommen wird, greife ich zu einer brutalen Methode, die selbst die verschlossenste Melone von der Notwendigkeit eines gewissen Maßes an Gastfreundschaft überzeugt. Ich bohre ein etwas 1-2 cm großes Loch in die Frucht und steche von dort aus mit einer Strichnadel in alle Richtungen ohne die Schale noch an einer anderen Stelle zu verletzen. Dann die Melone auf ein Topf stülpen, mit der Öffnung nach unten und ca. 1 Tag oder 1 Nacht ausbluten lassen. Gemein, ich weiß.

Trick Nr. 2:
Falls kein Trichter zur Hand ist und man sowieso keine Lust hat, die Melone alle 2 Stunden wie ein Neugeborenes zu füttern, schraubt man die Flasche direkt in die Frucht. So kann sie sich bedienen, wenn ihr danach ist. Um die perfekte Öffnung für die Wodkaflasche zu basteln, nimmt man den Deckel der Flasche und dreht ihn um das schon vorhandene Loch in die Melone, nimmt ihn wieder heraus und ersetzt ihn durch den Flaschenhals.

Trick Nr. 3:
Um den Genuss und die Aufnahmefähigkeit der Melone noch zu steigern, legt man das Konstrukt so in den Kühlschrank, dass die Melone nicht rollt (in oder auf einen Topf legen) und die Wodkaflasche mit dem Kopf nach unten in der süßen Frucht steckt. So kann man sie gut einen Tag oder eine Nacht alleine lassen, während sie sich langsam in der Kälte warm trinkt.

Gemeinsam mit den Gästen kann man die pralle Wassermelone dann mit einer Machete schlachten und das kühle und doch heiße Fruchtfleisch trinken. Bang Ho!

melone