Eins unserer Lieblingsessen ist Kalbsvoressen Salvia. Als Foodblogger kann man jedoch nicht immer das Gleiche kochen. Deshalb – und weil der Salbei gerade so schön neben den Freesien austreibt und ebenfalls zu blühen anfängt –

Freesien und Salbei

habe ich mir gedacht, dass ich mal ein ganzes Poulet mit Salbei und Martini zubereiten könnte. Dazu habe ich ca. 20 Blättchen Salbei mit Knoblauch fein gehackt und diese Kräuterpaste unter die Haut des Poulets verteilt. Aussenrum habe ich das Hähnchen kräftig mit Salz und Pfeffer gewürzt, in den Bräter gelegt ca. 2 dl Martini – der aus der grünen Flasche – dazugekippt und knappe 2 Stunden im Ofen gegart. Die letzten 20 Minuten ohne Deckel, damit die Haut noch etwas knusprig wird.

Das Poulet sah dann so aus.

Poulet Salvia

Gut, oder? Leider hat es nicht so geschmeckt, wie ich es mir vorgestellt habe. Vom Salbei hat man gar nichts gemerkt, die Sauce hingegen war okay, das war’s dann aber auch schon. Nachkochen nicht empfohlen.