Vor ein paar Tagen hat mich im L(aden) eine Ananas angelacht, bzw. ihr Duft hat mich betört, und so musste ich zugreifen. Ein Teil der Frucht habe ich so gegessen, ein Teil zu etwas anderem verarbeitet und mit dem dritten Teil habe ich das Polynesische Pouletgericht aus dem BB-Buch 100 WunderRezepte gemacht. Keine Ahnung ob Polynesier sowas essen. Aber schmecken tut es auf alle Fälle. ;-)

Polynesisches Pouletgericht
Rezept für 4 Personen

Polynesisches Pouletgericht

500 g Pouletfleisch, geschnetzelt
2-3 EL Mehl
Salz, Peffer, Cayenne
1 TL Zitronenschale, abgerieben
3 EL Oel (ich habe etwas Sesamöl genommen)

Sauce
30 g brauner Zucker
2 dl Orangensaft
1 dl Anananssaft
1 EL Sojasauce
1 EL Maizena
400-500 g frische Ananas, in Würfel geschnitten
1-2 Bananaen, gescheibelt

Mehl, Gewürze und Zitronenschale mischen, über das Fleisch geben, mit zwei Gabeln locker mischen. In einer Bratpfanne während 10 Minuten sehr knusprig braten. Das Fleisch wird noch knuspriger, wenn es 2x gebraten wird.

Für die Sauce alle Zutaten bis und mit Maizena in einer kleinen Pfanne unter Rühren aufkochen lassen. Ananaswürfel und Bananenscheiben zugeben, nur noch warm werden lassen. Fleisch anrichten, Sauce darüber giessen.

Dazu passt Reis.