August – brüllende Hitze. Alle Räume sind abgedunkelt. Ausser morgens, da nutze ich die Morgenfrische, wenn man 25 C so bezeichnen kann, werkle ich in der Küche. Zu viel komme ich nicht, denn ab spätestens zehn Uhr wird wird es wieder heiss. Die Zeit reicht knapp um ein Brot zu backen. Aber nur wenn ich früh aufstehe. Auf alles was heiss ist, wie Eintöpfe oder Suppen haben wir zurzeit keine Lust. Was aber sehr gut bei Hitze geht, sind kalte Suppen! Das sage ich, die eigentlich Suppen hasst. Ich habe das Thema für meinen zweiten inoffiziellen Thermomix-Donnerstag vorgeschlagen, das sagt alles oder? Simone von S-Küche und Maja von Moey’s Kitchen waren sofort einverstanden. Die vierte im Bunde Melanie setzt diesen Monat aus.

Kalte Suppen machen wir nun also für den heutigen #tmdonnerstag. Viele glauben es nicht, aber so eine kalte Suppe ist wirklich super erfrischend und sättigend. Millionen von Andalusier können sich mit Ajo blanco, Gazpacho, Salmorejo und Konsorten nicht irren!

Die ultimative Gazpacho und Ajo blanco habe ich natürlich schon gemacht. Damals noch ohne Thermomix. Heute gibt es nun diese Porra antequerana aus dem Thermomix.

Porra antequerana

Die Porra antequerana kommt aus Antequera und ist einer Gazpacho der Salmorejo Cordobés ähnlich. Die Zutaten sind mehr oder weniger gleich, nur ist sie um einiges dicker als eine Gazpacho. Da mehr Creme als Suppe wird sie mit einem Löffel gegessen und nicht getrunken. Mit eigenen sonnengereiften Tomaten aus dem Garten und selbstgebackenem Brot vom Vortag ist sie eiskalt serviert ein Genuss und Erfrischung zugleich!

Ihr Name verdankt die Suppe dem Knüppel – mazo oder porra auf Spanisch – mit dem die Zutaten ursprünglich zerstossen wurde. Heute geht die Zubereitung um einiges schneller und einfacher – mit dem Thermomix. Die Höllenmaschine eignet sich besonders gut für solche Arten von Suppen. Mit ihrer Power kriegt sie nämlich alles klein, fein und vor allem auch sämig!

Porra antequerana

Porra antequerana

Rezept reicht für: 4 Portionen als Vorspeise

Die typische kalte Suppe aus Antequera.

Zutaten

  • 500 g Tomaten
  • 1 grosse Knoblauchzehe
  • 1 roter Peperoni*, gegrillt und enthäutet
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g altes Brot
  • 55 g Olivenöl
  • 1 Schuss Sherryessig (optional)
  • Garnitur

  • Serranowürfeli, gekochtes Ei oder Thunfisch

Zubereitung mit Thermomix TM5

  1. Tomaten enthäuten mit dem gegrillten enthäuteten Peperoni und Knoblauchzehe in den Mixtopf des Thermomix geben und 2 Minuten bei Stufe 8 pürieren.
  2. Brot in grobe Stücke schneiden, Olivenöl dazugeben und nochmals 2 Minuten bei Stufe 10 fein pürieren.
  3. Porra für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.
  4. Vor dem Servieren mit Sherryessig abschmecken.

Zubereitung ohne Thermomix mit Standmixer oder Pürierstab

  1. Brot klein schneiden und mit wenig Wasser befeuchten. Wer ein ganz feines Resultat möchte, Rinde entfernen.
  2. Tomaten enthäuten mit dem gegrillten Peperoni und Knoblauchzehe in den Standmixer geben oder in einen hohen Behälter, wenn man es mit dem Pürierstab macht.
  3. Mixen und dabei schluckweise das Olivenöl dazugeben, bis alles ganze fein ist.
  4. Porra eventuell durch ein Sieb giessen und dann kalt stellen.
  5. Vor dem Servieren mit Sherryessig abschmecken.

*Original wird ein grüner Peperoni verwendet. Ich finde aber ein roter verleiht der Suppe eine schöner Farbe und gegrillt ist er für sensible Magen verträglicher.

Inspiration: Cakemol

Rezept drucken

Basilikum gehört übrigens nicht ins Rezept. Auf den Fotos fehlte was Grünes. Ich fand Basilikum macht sich da gut. Irgendwie verwenden die Spanier ganz wenig Kräuter in ihrer Küche. Keine Ahnung weshalb, die wachsen hier ja überall wie Unkraut.

Porra antequerana

Die Porra antequerana unbedingt sehr kalt servieren. Ob mit oder Garnitur ist jedem selbst überlassen. Ich reiche die Garnitur gerne in einem Schälchen dazu, so kann sich jeder selbst bedienen. ¡Que aproveche!

Unbedingt noch bei Simone und Maja vorbeischauen.

Kalte Supen von Simone und Maja

Simone hat eine gekühlte Tomatensuppe aus ofengerösteten Tomaten und Maja eine Mais-Paprika-Gazpacho gezaubert.