Raffaello-Mascarpone-Parfait

Als Kokosfan habe ich natürlich auch noch eine Raffaello-Version, mit Anlehnung an die Muffins, gemacht.

Raffaello-Mascarpone-Parfait Bilder bei flickr
6 Fiorini-Portionen

1 Ei
3 EL Zucker (1 EL weisser, 2 EL brauner Zucker)
5 Raffaellos
120 g Mascarpone
1 dl Rahm, steif geschlagen

Zubereitung:
Ei mit Zucker auf heissem Wasserbad schaumig schlagen. Die Masse sollte sich in etwa verdoppeln, danach auf Eiswasser kaltschlagen.

Raffaello hacken (nicht mit Zwiebelhacker!) mit Mascarpone mischen. Vorsichtig mit steif geschlagenem Rahm unter die Eimasse mischen.

Das Ganze in in die Förmli fuellen; in den Tiefkühler stellen, bis es gefroren ist.
30 Minuten vor dem Servieren in den Kühlschrank stellen. Mit Raffaellos und gerösteten Kokosflocken garniert servieren.

Das wäre beinahe mein Contest-Beitrag geworden. Glücklicherweise habe ich mich doch fürs Passionsfrucht-Parfait entschieden. ;-)

Dieses Rezept ist knutschi, die auch ein Kokosfan ist, gewidmet.

***
Nicht vergessen: Blog-Event IV: Salat


Ein Gedanke zu „Raffaello-Mascarpone-Parfait

  1. ich denke ich werde mal einen it experten fragen müssen, ob er mir diese seite für mein powerbook sperren lassen kann, sonst passe ich in keine hosen mehr wenn ich die ganzen parfait ausprobiere ;-) klingt auf jedenfall auch wieder super lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen