Nächstes Wochenende – an Pfingsten – ist es wieder soweit: #synchronbacken mit Sandra und mir!

Rezept für #synchronbacken an Pfingsten

Ihr seid alle herzlich eingeladen uns anzuschliessen.

Wie versprochen haben Sandra und ich ein bubieinfaches , nicht zeitaufwendig und trotzdem vielseitiges Rezept für dieses #synchronbacken ausgesucht und zwar das Artisan Bread in 5 Minutes. Das Rezept hat 2008 seine Runden in den Blogs gedreht.

Wie beim No Knead Bread muss hier der Teig nicht geknetet sondern nur grob verrührt werden. Der Clou der Teig kann bis zu 2 Wochen im Kühlrschrank aufbewahrt werden. Während dieser Zeit kann man jederzeit die benötigte Teigmenge für ein frisches Brot abzweigen und backen. Man hat also immer Brotteig im Vorrat.

Es gibt eine deftige und eine süsse Variante. Bei Sandra findet ihr das Rezept für den deftigen Teig, bei mir die für den süssen Zahn.

Ich habe zwei Rezepte aufgelistet. Das Original und ein von Petra überarbeitetes Rezept. Da ich weiss, dass die Rezepte von Petra funktionieren, werde ich mich an dieses halten. Mutige, dürfen sich am Original austoben! ;-)

Süsses Artisan Bread in 5 Minutes

Achtung die süsse Variante kann man nur 4-5 Tage aufbewahren! Portionsweise einfrieren ist aber möglich.

Original-Rezept in Cups (gefunden bei Jaden von Steamy Kitchen )

1 3/4 cups lauwarmes Wasser
1 1/2 EL Trockenhefe
1 1/2 EL Salz
4 Eier (L)
1/2 cup Honig
1/2 cup Butter geschmolzend
7 cups Weizenmehl

Ueberarbeitetes Rezept von Petra von Chili und Ciabatta)

20 g Frischhefe (
30 g Salz
465 g Wasser
175 g Akazienhonig
4 Eier (L)
115 g Butter, geschmolzen
1,2 kg Weizenmehl

Alle Zutaten ausser Mehl in einen grossen Behälter geben und gut vermischen. Das Mehl zugeben und gut verrühren, es dürfen keine Mehlnester mehr zu sehen sein. Den Behälter abdecken und 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen, dann den Behälter für bis zu 4Tage in den Kühlschrank stellen. Soll der Teig darüber hinaus aufbewahrt werden, portionsweise einfrieren. Eingefrorenen Teig 1 Tag vor der Verarbeitung im Kühlschrank auftauen lassen.

Am Backtag, gewünschte Menge Teig abzweigen. Zopf, Brötchen oder was auch immer formen. Füllung geht auch wunderbar. Die geformten Teiglinge 1 bis 1 1/2 Stunden gehen lassen. Falls gewünscht mit Ei bestreichen und bei 180 C 20-30 Minuten (Dauer kommt auf Form und Grösse des Teiglings an) backen.

Ganz easy, oder?

Sandra und ich werden am Freitag, 22. Mai so gegen 18 Uhr den Teig ansetzen und am Sonntagmorgen (24. Mai) zwischen 10 und 11 Uhr backen. Der Zeitplan kann leicht variieren. Haltet einfach auf Facebook, Twitter, Instagram nach dem Hashstag #synchronbacken Ausschau.

Am Montag, 25. Mai gehen zusätzlich noch unsere Blog-Beitrage zu dieser Aktion online. Ihr seid herzlich eingeladen mit uns live synchron zu backen und ebenfalls live darüber auf euren Kanälen zu berichten und natürlich auch am Montag darüber zu bloggen.

Wir freuen uns über jeden, der mitbackt!

Wichtig! bei euren Posts und Tweets den Hashtag #synchronbacken nicht vergessen!

Um euch einzustimmen, könnt ihr ja auch schon mal beim #synchronbacken Pinterest-Board vorbeischauen.

Bis Freitag!

Ach ja, sollten Fragen zum Rezept oder zur Aktion auftauchen, einfach Kommentar hinterlassen.