Tschüss Winter – Rinderragout an Tomatensauce

Weiter geht’s mit winterlichen Schmorgerichten. Meinem Ziel bis spätestens Mitte April die Gefriertruhe von Schmorfleisch und winterlichem Gemüse zu befreien, bin ich schon wieder einen Schritt näher gekommen. Yeah!

Diesmal wurde der Rindfleisch-Bestand dezimiert. Ich habe nichts Kompliziertes damit angestellt. Das Fleisch habe ich einfach mit viel Zwiebeln und Knoblauch angebraten und dann mit wenig Rotwein und Pelati abgelöscht. Der gute Geschmack kommt durchs lange Köcheln.

Rinderragout an Tomatensauce

Bei den Pelati musste ich auf Dosenware zurückgreifen, denn mein selbst gemachtes Passata di Pomodoro und der Vorrat von ofengerösteter Tomatensauce sind leider schon längst alle. Dieses Jahr muss ich mehr davon einmachen, also falls die Tomaten wachsen wie sie sollten. Dieses Schmorgericht wird aber auch wunderbar mit gekauften Dosentomaten, es hat ja auch nicht jeder einen eigenen Garten.

Penne mit Rinderragout an Tomatensauce

Sorry für den verschmierten Teller. Als treue Leser seid ihr das von mir gewohnt. Ihr wisst, dass ich ein «shoot und sofort essen-Foodblogger» bin, vor allem bei warmen Gerichten. Es dürfen also auch mal weniger schöne Fotos im Blog erscheinen. Ich kann euch aber versichern, diese Pasta schmeckt! Übrigens mischen Italiener die Sauce immer unter die Pasta. Nicht unbedingt im Teller sondern in der Pfanne, dann gibt’s auch weniger verschmierte Teller. Y. möchte jedoch Pasta und Sauce getrennt, also Sauce auf der Pasta, deshalb kommt es zu solchen Tellern…

Rinderragout an Tomatensauce

Rinderragout an Tomatensauce

Rezept reicht für: 6 Personen

Dieses Rinderragout an Tomatensauce wird mit jeder zusätzlicher Stunde köcheln besser!

Zutaten

  • 1 kg Rindfleisch (Wade) in ca. 4cm grosse Stücke geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • 3 grosse Zwiebeln, fein geschnitten
  • 50 ml Olivenöl oder auch mehr
  • Salz und Pfeffer
  • 1 dl Rotwein
  • 1 grosse Dose Pelat (780 g)
  • frische Petersilie und Maggikraut nach Belieben, grob geschnitten
  • 1 Lorbeerblatt

Zubereitung

  1. Fleisch ringsum salzen.
  2. Olivenöl in einem grossen gusseisernen Topf erhitzen. Rindfleisch darin rundum anbraten.
  3. Zwiebeln und Knoblauch zugeben. Hitze etwas reduzieren und so lange braten bis die Zwiebeln goldig sind.
  4. Tomatenmark zugeben und ein paar Minuten weiter braten. Pfeffern mit Wein ablöschen, diesen verdampfen lassen.
  5. Pelati, frische Kräuter und Lorbeerblatt zugegeben und auf kleiner Flamme 4-6 Stunden köcheln lassen. Mit jeder Stunde wird das Ragout besser!
Rezept drucken

2 Gedanken zu „Tschüss Winter – Rinderragout an Tomatensauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen