Kürzlich habe ich breite Nudeln mit dem Pasta Bike gemacht. Die Frage, die auftauchte: Was soll ich dazu machen?

Boeuf Bourguignon ist ein Klassiker der französischen Küche und bei Bloggern sehr beliebt, wie man zum Beispiel bei Foolforfood und Chef Hansen nachlesen kann.

Ich habe mich jetzt also, dank den breiten Nudeln auch mal daran versucht. Als Grundlage diente mir das Rezept von Wildeisen.

Rindfleischgeschnetzeltes nach Burgunder Art
Rezept für 2 Personen

Rindfleischgeschnetzteltes nach Burgunder Art

1 kleines Rüebli
1/2 Stange Sellerie
1 kleine Zwiebel
1 Zweig Rosmarin
etwas frischer Thymian
200 – 300 g Rindlfeischgeschnetzeltes, zum Schmoren
75 g Bratspecktranchen
1 EL Bratbutter
Salz, schwarzer Pfeffer, aus der Mühle
2,5 dl Rotwein
1/2 TL Fleischextrakt
1 Lorbeerblatt

Zum Fertigstellen:
150 g Champignons
frische Petersilie
1 EL Olivenöl
1 Stich Butter

Rüebli schälen, den Stangensellerie rüsten und beides in kleine Würfelchen schneiden. Die Zwiebel schälen und hacken. Die Rosmarinnadeln und Thymianblättchen von den Zweiglein streifen und fein hacken.
Bratspeck in Streifen schneiden.
In einem Bräter die Hälfte der Bratbutter erhitzen. Den Speck darin knusprig rösten. Herausnehmen.
Die Rindfleischstreifen mit Salz und Pfeffer würzen. Im sehr heissen Fett des Bratensatzes in 2 Portionen anbraten. Wenn nötig dazwischen etwas Bratbutter nachgeben. Das Fleisch herausnehmen.
Restliche Bratbutter zum Bratensatz geben und die Zwiebel sowie das Gemüse kräftig anrösten. Dann den Rotwein dazugiessen, das Fleisch und den Speck wieder beifügen, Rosmarin, Thymian und Lorbeerblätter dazugeben und alles zugedeckt je nach Grösse und Qualität der Fleischstreifen 1½-2 Stunden weich schmoren.
Inzwischen die Champignons rüsten und je nach Grösse halbieren oder vierteln. Die Petersilie fein hacken.
In einer beschichteten Bratpfanne das Olivenöl erhitzen. Die Champignons darin kräftig anbraten; ziehen die Pilze Flüssigkeit, diese vollständig verdampfen lassen. Am Schluss die Petersilie untermischen und beiseite stellen.
Am Schluss einen Stich Butter in die kochende Sauce geben. Die Champignons untermischen und das Gericht mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen selbstgemachte Spätzli oder selbstgemachte breite Nudeln.

+++

Leider war das Fleisch etwas zäh, weil der Metzger mir ein falsches Stück vom Rind angedreht hatte. Der Geschmack war aber top. Ich werde das Gericht bestimmt wieder mal zubereiten, dann jedoch mit der richtigen Fleischqualität.