Der Mitesser scharrt mit den Hufen und will essen, noch bevor ich Fotos vom Teller gemacht habe. Kommt euch das bekannt vor? Und beim Essen handelt es sich auch noch um Risotto, welcher sowieso schwierig zu fotografieren ist. In solchen Momenten kommt bei mir so was raus:

Risotto mit Artischocken und Salchicha - ugly food!

Ober-ugly food!

Nachher beim Sichten der Fotos komme ich drauf: Etwas Grünes obendrüber, so wie Heike ihr ugly food verschönert hat, wär gut gewesen. Oder ich hätte eine Artischocke halbieren und anbraten, und diese dann auf das fertige Risotto platzieren sollen. Ideen wären da, nur an der Umsetzung fehlt es. Nächstes Mal, versprochen!

Risotto mit Artischocken und Salchicha
Rezept für 3-4 Personen

4 frische kleine Artischocken
ca. 100 g Salchicha, fein gewürfelt
1 kleine Zwiebel
200 g Risottoreis
6 dl perfekte Hühnerbrühe
Oel zum Braten
frisch geriebener Parmesan
Spritzer Zitronensaft

Die Artischocken rüsten das heisst die harten äusseren Blätter abbrechen, bis man auf die hellen, inneren Blätter stösst. Das obere Drittel der Blattspitzen abschneiden und mit einem Messer die dunkelgrüne Haut von Artischockenboden und Stiel abschälen. Die Artischocken je nach Grösse halbieren oder vierteln und wenn Heu drin ist, dieses auskratzen. Die Artischocken-Viertel sofort in eine Schüssel mit kaltem Zitronen-Wasser geben.

Zwiebel, Artischocken und Salchicha in etwas Oel ca. 5 Minuten braten. Reis zugeben und kurz mitbraten bis der Reis glasig ist. Mit der heissen Brühe ablöschen immer rühren und verdampfen lassen. Etwas Hühnerbrühe zugeben und verdampfen lassen, dabei stetig rühren, dies wiederholen bis alle Brühe aufgebraucht ist oder der Risotto die richtige Konsistenz hat (dauert ca. 18 Minuten). Mit Parmesan, Pfeffer, Spritzer Zitronensaft und wenn nötig Salz abschmecken, sofort servieren.

Zum Glück hat der Risotto – wie sagt ihr der oder das Risotto – nicht so geschmeckt wie er ausschaut. War lecker, sogar Y. hat ihn gemocht, und der ist kein Risotto-Liebhaber.