Am vergangen Sonntag war bei uns curry in the air. Bei mir gab’s aber im Gegensatz zu Celia und Foodfreak kein exotisches Gericht. Woher ich weiss, was die Beiden am Sonntag kochten fragt ihr euch? Tja, dank facebook bin ich immer informiert. ;-)

Bei uns gab es Riz Casimir, ein Gericht, dass in den 50er Jahren von der Gastrokette Mövenpick erfunden wurde und seit daher und bis heute ein Renner auf deren Karte ist. 1967 wurde das Rezept sogar in die Neuauflage des Kochlehrbuches der Haushaltungsschule Zürich aufgenommen. Ein Klassiker der Schweizer Küche also.

Maggi und Knorr haben den Trend ebenfalls entdeckt und die Currysauce gab es bald als Tütenware bzw. Fertigsauce zu kaufen und auch bei Betty Bossi ist Riz Casimir als Rezept und auch als Fertiggericht ein Renner.

Bei mir kommt natürlich weder Tütensauce noch Fertiggericht in Frage. Ich habe mich mehr oder weniger an das BB-Rezept gehalten. Da ich keine Herzkirschen mag, habe ich Trauben von unserem Stock, die ich eingefroren habe verwendet, und statt des Schweins Poulet genommen. Mir hat es sehr gemundet. Y. hat etwas rumgemäkelt, aber ich glaube er hatte keinen Hunger.

Riz Casimir
Rezept für 2 Personen

Riz Casimir

Curry-Sauce
1/2 EL Butter
1 EL Mehl
1 EL Curry
0,5 dl Ananassaft (falls Ananas aus der Büchse genommen werden, diesen Saft verwenden)
0,5 dl selbstgemachte Bouillon
1 dl Milch

1/2 Zwiebel
1 Pouletbrust, in ca. 2 cm grosse Stücke geschnitten
Salz, Peffer, Cayenne und Curry

Garnitur
Butter
1 Banane, in Scheiben geschnitten
1 kleine Büchse Ananas, in kleine mundgerechte Stücke schneiden (evtl. 2 Scheiben als Deko zur Seite stellen)
Trauben
1 dl Schlagrahm

geröstete Mandelblättchen (ich habe Erdnüssli genommen)

Sauce: Butter in einer Pfanne schmelzen, Mehl und Curry beigeben unter Rühren dünsten. Ananassaft, Bouillon und Milch auf einmal dazugiessen, unter Rühren aufkochen, Hitze reduzieren, unter Rühren ca. 5 Min. köcheln, zugedeckt beiseite stellen.

Riz Casimir - Mise en place

Zwiebel und Pouletfleisch in etwas Oel 2-3 Minuten braten, würzen. Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Butter in derselben Pfanne schmelzen, darin Banane,Erdnüssli und Ananasdekoscheibe kurz braten. Fleisch und restliche Früchte in die Sauce geben, erwärmen und falls nötig mit Salz und Peffer abschmecken. Mit Trockenreis und einen Schlag steifgeschlagenen Rahm servieren.

***

Dies ist mein Beitrag zum monatlichen Event Cucina rapdia von man kann’s essen.

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de