Am Montag haben wir Grosseinkauf bei unserem Lieblingsmetzger gemacht, deshalb musste ich etwas Platz im Gefrierschrank schaffen. Enteist habe ich ihn schon vor ein paar Wochen, gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. ;-)

Unter anderem lag da in der Schublade noch eine Packung Tintenfisch. Die muss ich immer alleine essen, da Y. Tintenfisch und Konsorten nicht so mag. Ein Rotwein-Risotto mit gebratenem Tintenfischen, diesmal konventionell also nicht im Hotpan gemacht, ist es geworden.

Ich habe leider den Tintenfisch zu nass in die Pfanne gegeben. So hat er reichlich Wasser gezogen. Merke Tintenfisch vor dem Braten gut abtrocknen.

Rotwein-Risotto mit gebratenen Tintenfischen
Rezept für 1 Person

Rotwein-Risotto mit gebratenen Tintenfischen

Risotto
Olivenöl
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
80 g Risotto-Reis
1 Schuss Rotwein
heisse Bouillon
1 EL Butter
Parmesan, gerieben

gebratene Tintenfische
Olivenöl
1 Packung Tintenfische (400 g), aufgetaut und fein geschnitten
Frische Kräuter fein gehackt: Thymian, Rosmarin, Schnittlauch, Petersilie
1/2 Knoblauchzehe, fein gehackt
Salz, Pfeffer

Risotto: Olivenöl erhitzen, Zwiebel und Reis andünsten, mit Wein und Bouillon ablöschen, ca. zwanzig Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen. Vor dem Anrichten Butter und Parmesan darunter mischen.

In der Zwischenzeit die Tintenfische zubereiten: Olivenöl erhitzen, die fein geschnittene Tintenfische kräftig anbraten.
Mit Salz und Pfeffer würzen. Kräuter und Knoblauch hinzufügen und die Hälfte der Tintenfische auf dem Rotwein-Risotto anrichten.

Rest der Tintenfische kühlstellen und für etwas anderes verwenden. Rezeptvorschlag folgt.