Saftiger Russenzopf

Dorothée feiert anfangs April Geburtstag. Ihr Blog bushcooks kitchen feiert schon jetzt sein zweijähriges Bestehen. Zu diesen Feierlichkeiten, eigentlich für ihren Geburtstag, wird Bushi eine Open Door Party organisieren,. Natürlich wird sie ihre Gäste mit einem selbstgekochten Buffet verwöhnen. Ich bin jetzt schon neidisch! Für die Party sucht sie nun Rezeptvorschläge.

Da steure ich gerne etwas bei, obwohl ich ja nie im Leben auf Bushis Niveau koche. Dafür kann ich einigermassen gut backen, und da du liebe Dorothée ein bekennder Backmuffel bist, habe ich diesen saftigen Russenzopf gebacken.

Saftiger Russenzopf

Der wird dir und deinen Gästen bestimmt schmecken.

Saftiger Russenzopf

Saftiger Russenzopf

Rezept reicht für: 1 mittelgrossen Zopf

Köstlicher Russezopf, damit er saftig bleibt nicht zu lange backen!

Zutaten

    Hefeteig

  • 300 g Mehl
  • 15 g frische Hefe
  • 1 1/2 EL mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 1 Eigelb
  • 150 g Milch
  • 25 g Butter, streichfähig in kleinen Stücken
  • 5 g Salz
  • Füllung

  • 1 kleiner Apfel
  • 3 EL Zitronensaft
  • 4 EL Rosinen
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 4 EL mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 EL geriebene Zitronenschale

Zubereitung

  1. Hefeteig – Hefe ins Mehl krümmeln. Restliche Zutaten wie aufgelistet dazugeben. Auf Stufe 1 (KitchenAid) 4 Minuten kneten, dann auf Stufe 2 stellen und weitere 4 Minuten kneten. Teig zugedeckt 45 Minuten gehen lassen. Den Teig 1x falten, wieder zudecken und nochmals 45 Minuten gehen lassen. Das Teigvolumen muss sich verdoppeln.
  2. Füllung – Apfel mit Schale fein reiben. Sofort Zitronensaft und restliche Zutaten dazugeben und gut vermischen.
  3. Russenzopf formen – Teig auf leicht bemehlter Arbeitfläche zu einem 3mm dicken Rechteck auswallen. Füllung auf den Teig streichen, dabei 1cm vom Rand frei lassen. Teig einrollen und längs mit einem grossen Messer halbieren. Die beiden Stränge mit der Schnittfläche nach oben spiralenförmig ineinander schlingen. Teigling auf ein Backpapier legen.
  4. Backen – Backofen und Backblech auf 200 C aufheizen. Teigling in den Ofen geben. Temperatur sofort auf 180 C reduzieren und 25-27 Minuten backen. Falls gewünscht direkt nach dem Backen mit Quittengelee bestreichen. Russenzopf auf einem Gitter auskühlen lassen.

Rezept druckenTipp – Damit das Formen der Spirale einfacher geht. Die Teigrolle vor dem halbieren für gute 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Liebe Dorothée, gratulieren tu ich zu deinem Geburtstag noch nicht, aber ich wünsche dir ein rauschendes Fest und natürlich weiterhin viel Spass beim Bloggen. Ich schaue immer gerne bei dir vorbei!

Open Door Geburtstags-Event (Einsendeschluss 24. März 2013)


17 Gedanken zu „Saftiger Russenzopf

  1. Der steht sicher nicht lange auf dem Buffet! Der Apfel in der Füllung macht die Füllung bestimmt super saftig.
    Eine Frage noch; Lässt du den geformten Zopf gar nicht mehr gehen, der ist doch kalt, wenn er aus dem Kühlschrank kommt? Oder heizt du erst vor, nachdem der Zopf geschlungen wurde? Dann wäre die Frage, wie lang dein Ofen denn braucht bis er heiß ist.

    Liebe Grüße Ulrike

  2. @Ulrike, gute Frage. Nimm die Teigrolle aus dem Kühlschrank und forme den Russenzopf, danach heize den Ofen auf. Bei mir dauert das so gute 10 Minuten. Sprich der geformte Russenzopf muss nur 15-20 Minuten vor dem Backen gehen, egal ob aus dem Kühlschrank oder direkt geformt. Ich hoffe, diese Angeben helfen dir weiter. Sonst einfach wieder melden.

  3. Dankeschön,
    ich schau ihn mir dann einfach mal an, wie er nach 20 Minuten aussieht. So ein bisschen gegangen muss er aber dann schon sein, oder?

  4. Der sieht wunderbar aus und schmeckt den Gästen ganz bestimmt. Da hast Du mich ja ganz genau erkannt :-). Deshalb bin ich ja so froh wenn die anderen backen. Essen tue ich die Sachen sehr gerne, aber machen….. *grrrr*.

    Vielen Dank, liebe Zorra, daß Du dabei bist.

  5. Früher hätte ich ja nicht um die Burg einen Apfel in eine Fülle mit verarbeitet. Die Mince Pies haben mich bekehrt. Ein Apfel macht die Fülle saftig. Und so sieht auch Dein Russenzopf aus. Saftig und lecker.

    Liebe Grüße
    Anna

  6. Lecker :)

    Früher gabs einen solchen Zopf oft Sonntags zum Tee – allerdings vom Bäcker unseres Vertrauens. Auf dem Lande buken die Backstuben aber noch selbst, was den Zopf immer zu einem Genuss werden ließ. Habe ich lange nicht mehr gegessen…

  7. Vielen Dank für das schöne Rezept.
    Ich bin ziemlicher Hefe – Backanfänger und überlege diesen Zopf für Ostern zu machen. Dafür werde ich wohl eine Generalproble am WE machen.
    Aber eine Frage hätte ich. Ich möchte an Ostern nicht gerade um 5 Uhr austehen, um den Zopf zu machen. Wie gut hält er sich, wenn ich ihn am samstag nachmittag zubereite? Oder wäre es möglich, den fertig geformten und gefüllten Zopf über Nacht in den Kühlschrank zu stellen und am nächsten Morgen frisch zu backen? Für Tipps und Tricks bin ich dankbar :-)
    Liebe Grüße,
    Melanie

  8. Liebe Melanie, freut mich, dass dir mein Zopf gefällt. Ich habe es mit Russenzopf noch nie gemacht, aber ich denke, du kannst ihn problemlos über Nacht im Kühlschrank stellen und dann am nächsten Tag backen. Nimm ihn einfach 30 Minuten vor dem Backen aus dem Ofen. Ansonten kannst du ihn auch am Abend vorher backen. Wir haben unseren auch erst am Morgen nach dem Backen angeschnitten und er war wunderbar, sogar auch noch am 2. Tag. Lass mich wissen, wie es funktioniert hat.

  9. Danke für die schnelle Antwort.Ich werde am Samstag einen Versuch starten, dann sehe ich ja, wie der Zopf am Sonntag ist. Sollte er uns dann nicht mehr "frisch" genug sein, versuche ich die Variante mit dem Fertigbacken am Ostersonntag. :-) Ich werde berichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen