250 g Risottoreis
1 1/2 Liter Geflügelfond
3 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel (würfelig geschnitten)
45 g Butter
80 g frisch geriebener Parmesan
1 Knoblauchzehe (bei mir mehr!)
350g geschälte mittelgroße Scampi

crevetten

2 EL fein geschnittene Petersilie
Safran
1 Prise Currypulver
2 EL Cognac
1 Tomate, Fruchtfleisch würfelig geschnitten
Salz, Pfeffer

2 EL Olivenöl erhitzen, den Knoblauch etwa 30 Sekunden darin anschwitzen, danach wieder herausnehmen. Die Scampi im Ganzen oder
in Stücke geschnitten (je nach Größe) mit Salz und Pfeffer würzen. Scampi im Olivenöl rundum anbraten. Safran, Petersilie und Currypulver zu den Scampi geben, gut durchrühren. Cognac in die Pfanne leeren und flambieren. Tomaten-Concassé zugeben und alles etwa 1 Minute kochen lassen. Danach vom Herd nehmen und warm halten.

1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Reis zugeben und rühren, bis er komplett vom Öl überzogen ist.
Danach bei großer Hitze immer wieder mit Geflügelfond aufgießen, dabei ständig rühren und etwa 20 Minuten garen.

Kurz bevor der Reis gegart und schön cremig ist, die Scampi zugeben.
Nach kurzer Zeit den Topf vom Herd nehmen, Butter und Parmesan einrühren. Scampi-Risotto auf Tellern anrichten.

Den Unterschied zwischen Scampis, Crevetten, Gambas und was es sonst noch so alles gibt, kenn ich immer noch nicht.