Folgendes Rezept stammt wie auch der falsche Hase aus dem Bamix Rezeptbuch. Weil ich beim letzen DKduW zuwenig über das Büchlein geschrieben habe, möchte ich das nun nachholen. Nebst feinen Rezepten, natürlich alle für den Bamix – in Deutschland heisst das Teil übrigens ESGE Zauberstab – stehen im Büchlein ebenfalls Tipps und Tricks wie man den Zauberstab richtig bedient. Zum Beispiel welches Aufsteckteil für welches Zubereitung geeignet ist etc.. Ich finde das Buch informativ und für Besitzer eines Bamix sicher nützlich. Die Rezepte darin sind wie man sehen kann unkompliziert und gut.

Schinkenterrine
nach einem Bamix-Rezept, leicht abgeändert

Schinkenterrine

200 g gekochter Schinken
1 dl Sulze (habe ich selbstgemachte Bouillon und Agar Agar verwendet)
0,5 dl Rahm
1 Handvoll Peterli
1 Handvoll Schnittlauch
einige frische Rosmarinnadeln
1 TL grobkörniger Senf
ganze schwarze Pfefferkörner

Peterli, Rosmarin und Pfeffer in der Processormühle mittelfein hacken. Schnittlauch mit einem Messer fein schneiden

Die heisse Sulze und den in Streifen geschnittenen Schinken mit dem Multimesser pürieren und etwas auskühlen lassen.

Den Rahm mit der Schlagscheibe steif schlagen.

Sobald die Schinkenmasse leicht geliert, den geschlagenen Rahm, gehackte Kräuter und Senf darunter ziehen.

Schinkenterrine

In eine Terrinenform füllen und im Kühlschrank fest werden lassen.