Shakshuka. Echt, ich kann es kaum aussprechen. Ein richtiger Zungenbrecher, aber soooo köstlich! Ursprünglich eine Spezialität aus dem nordafrikanischen Raum, wird sie heute als israelisches Nationalgericht angeschaut und wurde wohl auch dank Ottolenghi zum Hype. Diesen Shaksuhka-Hype habe ich, wie Denise von foodlovin, nicht mitgemacht. 2017 ist aber nicht nur mein Gugelhupf-Jahr sondern auch das Jahr der Eier! Also höchste Zeit auch mal so eine Shakshuka zu machen.

Shakshuka mit Feta und Avocado

Ausserdem passt sie perfekt zum aktuellen Blog-Event CXXVI- Aus der Pfanne ausgerichtet von Rebekka von Pfanntastisch!. Für eine Shakshuka werden nämlich Eier in einer würzigen Tomatensauce in einer Pfanne pochiert. Ich habe eine Einzelportion in meinem hübschen Eisenpfännchen gemacht.

Shakshuka mit Feta und Avocado

Die Qualität der Tomaten ist das A und O einer Shakshuka. Ich habe Glück und kann auf meine ofengerösteten Tomaten zurückgreifen. Wer keinen solchen Vorrat hat, nimmt jetzt im Winter am besten Ware aus der Dose. Die schmecken um Welten besser als die geschmacklosen Tomaten aus den Gewächshäusern. Mit Olivenöl sollte man auch nicht sparen und mein Geheimtipp, die Peperoni zuerst grillen. Das gibt dem Gericht einen Geschmacksboost und macht es erst noch leichter verdaulich. Feta und Avocado kann man weglassen, würde ich aber nicht, diese beiden Zutaten runden das Ganze ab. Ich muss auch kein schlechtes Gewissen wegen der Avocado haben. Meine haben keine langen Anreisewege, sie kommen aus Spanien. Bald schon kann ich sogar eigene vom meinem Baum verwenden! Lucky me!

Shakshuka mit Feta und Avocado

Shakshuka mit Feta und Avocado

Rezept reicht für: 1 Person

Shakshuka – Ei, pochiert in würziger Tomatensauce.

Zutaten

  • 1/2 Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1/2 gegrillte Pepeoni, gehäutet ebenfalls in feine Streifen geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 1/4 mittelfein gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/4 TL Kreuzkümmel, grob gemörsert
  • 1/2 TL Pimentón de la Vera
  • 1/8 TL Pepeproncinopulver
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Zwiebelpulver
  • ca. 2,5 dl ofengröstete Tomatensauce
  • 1 Ei (M)
  • 1/2 Avocado in kleine Stücke geschnitten
  • nach Belieben Feta, grob zerbröckelt
  • nach Belieben frische Petersilie oder Koriander, zerzupft

Zubereitung

  1. Zwiebelstreifen in Olivenöl braten bis sie goldbraun sind.
  2. Peperonistreifen, Knoblauch und Gewürze zugeben und noch ein paar weitere Minuten braten.
  3. Tomatensauce dazu geben. Hitze reduzieren und offen 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Eine Mulde in die Sauce machen und das Ei in diese Mulde gleiten lassen. Mit einem Löffel das Eiweiss mit der Sauce zudecken. So wird das Eiweiss schneller fest und das Eigelb bleibt flüssiger.
  5. Eigelb leicht salzen und das Ei 5-10 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen. Für mich hatte es nach 7 Minuten die optimale Konsistenz.
  6. Kurz vor dem Servieren Feta und Avocado in die Sauce geben und mit Petersilie oder Koriander bestreuen.
Rezept drucken

So eine Shakshuka ist wirklich schnell gemacht, und man kann sie nicht nur zum Frühstück sondern auch gut als kleiner Snack oder gar als Abendessen servieren. Ach ja, und unbedingt die Kruste vom Pfannenrand abkratzen, die schmeckt nämlich ebenso gut wie das wachsweiche Eigelb!

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne