Schnelles Pulled Pork all’italiana – für Leute ohne Zeit!

Muss ich eigentlich noch sagen, dass ich Pulled Pork saugeiles Zeugs finde? Nicht wirklich, oder? Was mich abhält es häufiger zuzubereiten ist die lange Gardauer. Aber das war gestern. Dank Sandra habe ich jetzt eine schneller Zubereitung entdeckt. Es wird genauso gut und das Beste es gibt noch ganz viel schmackige Sauce dazu!

Pulled Pork geht auch schnell!

Was heisst schnell? in diesem Fall drei anstelle von acht Stunden! Natürlich auch wieder aus dem Ofen, aber in einer Cocotte gegart und bei heisserer Temperatur.

Schnelles Pulled Pork all'italiana

Eigentlich ist dieses Pulled Pork ein langsam gegartes Schweine-Ragu mit Fenchelsamen, so wie es italienische Nonnas schon seit immer machten. Nichts wirklich Neues also, aber damals wie heute einfach nur köstlich und auch einfach zu machen.

Oh nein, Griff in die falsche Gewürzdose!

Nur richtig lesen sollte man können, beziehungsweise nicht so wie ich in die falsche Gewürzdose greifen. Anstelle der Fenchel- habe ich nämlich Anissamen erwischt. Was ich natürlich erst beim Anbraten der Samen – übrigens draussen bei 20 C – als mir der Duft von Anis in die Nase stieg, bemerkt habe.

Cocotte Pulled Pork

Ich habe dann aber nicht mehr neu angefangen, sonst wäre der ganze gute Bratensatz flöten gegangen. So ist meine Version mit Anis- statt Fenchelsamen, und ich muss sagen auch damit hammergut!

Schnelles Pulled Pork all'italiana

Schnelles Pulled Pork all’italiana

Rezept reicht für: 4-6 Personen

Schnell, weil es nur 3 anstelle der üblichen 8 Stunden im Ofen braucht.

Zutaten

  • 860 g gut mit fett durchwachsener Schweinenacken am Stück
  • 2 EL Olivenöl
  • Zucker, Salz
  • 1 grosse Zwiebel, fein geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner, gemörsert
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 4 frische Thymianzweiglein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Anissamen (Original: Fenchelsamen)
  • 1 TL Salz
  • 250 ml Rotwein
  • 900 g Pelati

Zubereitung

  1. Fleisch mit Salz und einer grosszügigen Prise ringsum würzen.
  2. Olivenöl langsam in einer Cocotte erhitzen, Schweinenacken ringsum während 10 Minuten anbraten. Damit das Fleisch nicht verbrennt nach ein paar Minuten die Hitze herunterschalten. Nach den 10 Minuten Fleisch herausnehmen und zur Seite stellen.
  3. Die fein geschnittene Zwiebeln und Knoblauchzehen in die Cocotte geben und bei mittlerer Hitze 8 Minuten braten bis die Zwiebeln weich und leicht goldig sind.
  4. Hitze erhöhen. Gewürze ausser Salz zugeben und ein paar Minuten braten, dann mit dem Rotwein ablöschen, auf die Hälfte einkochen lassen.
  5. Pelati und TL Salz zugeben und dabei die Tomatenstücke mit einer Kelle etwas zerkleinern.
  6. Das Fleisch in die Sauce geben und offen auf dem Herd köcheln lassen, bis der Ofen auf 170 Grad Unter- und Oberhitze aufgeheizt ist.
  7. Cocotte mit dem Deckel verschliessen und für 3 Stunden in den Ofen geben. Dabei in der Halbzeit das Fleischstück mal wenden.
  8. Das Fleisch aus der Cocotte herausnehmen und in einer Gratinschale zerrupfen/pullen. Die Thymianzweige und das Lorbeerblatt aus der Sauce nehmen, und die Sauce falls nötig kurz mit dem Stabmixer etwas verfeinern und mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken.
Rezept drucken

Wie serviert man diese leckere Schweinerei?

Klassisch wie die Nonna Fleisch und Sauce mit Pasta, zum Bespiel mit selbstgemachte Pappardelle (Rezept gibt es auch im Blog) oder wie hier mit gekauften Nudeln.

Schnelles Pulled Pork all'italiana

Man kann aber auch das Fleisch separat servieren und die Sauce pur zu einer Pasta. So oder so es ist immer molto delizioso!


8 Gedanken zu „Schnelles Pulled Pork all’italiana – für Leute ohne Zeit!

  1. Hallo, hab dieses Rezept hier von dir erst jetzt gefunden, es hört sich super lecker an –
    Kann ich das auch mit 5 kg Rinderbraten machen? Und was meinst du, wie lange müsste das dann im Backofen bleiben? Fünf bis sechs Stunden?

    1. Danke und ja das geht bestimmt auch mit Rinderbraten. Ich würde einen nehmen, der etwas mit Fett durchzogen ist. Zeit kann ich nicht genau angeben. Ich denke so 3 bis 4 Stunden reichen. Ich habe gestern wieder welches mit Schwein gemacht, das hat nur 2 1/2 Stunden gebraucht. Das Fleisch ist durch, wenn es sich weich anfühlt. Das kannst du mit einer Holzkelle prüfen. Du merkst es sofort. Viel Erfolg und lass mich wissen, wie es geworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen