Schokoladen-Haselnuss-Kuchen {glutenfrei}

Der Kuchen hat mich sofort aus der April Betty Bossi-Zeitung angelacht.

Schokoladen-Haselnuss-Kuchen {glutenfrei}

Im Original wird er mit Birnen gebacken. Leider hatte ich nur Aepfel im Haus, und die fand ich nicht so passend. Also habe ich die Birne einfach unterschlagen und dafür Schokolade mit Kakaonibs verwendet. Wobei ich mir sicher bin, dass er mit Birnenbelag noch um eine Liga besser schmeckt.

Nächstes Mal.

Schokoladen-Haselnuss-Kuchen {glutenfrei}

Schokoladen-Haselnuss-Kuchen {glutenfrei}

Rezept reicht für: 18 cm Springform

Schokoladiger Kuchen mit feuchtem Kern passend zu jeder Kaffeetafel.

Zutaten

  • 85 g dunkle glutenfreie Schokolade mit Kakaonibs
  • 85 g Butter
  • 1 EL Brandy
  • 3 Eier (M), Eigelb und -weiss getrennt
  • 85 g grobkörniger Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 85 g Haselnüsse, geröstet und gemahlen

Zubereitung

  1. Ofen auf 170 C aufheizen.
  2. Schokolade und Butter in einen Topf geben und auf dem Herd mit der Schokoladenschemlzfunktion schmelzen lassen. Wer keine solche Herd-Funktion hat, über Wasserbad schmelzen. Brandy dazugeben und die Masse etwas auskühlen lassen.
  3. Eiweisse mit 1 Prise Salz steif schlagen.
  4. Eigelbe und Zucker 5 Minuten schaumig rühren, dann unter ständigem Rühren die Schokoladen-Butter-Masse dazugiessen. Haselnüsse unterrühren.
  5. Steifgeschlagene Eiweisse vorsichtig unter die Masse ziehen und in die mit Backpapier ausgelegte und eingefettete Form giessen.
  6. 37 Minuten in der unteren Hälfte des Ofens backen.
  7. Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.
  8. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Rezept druckenInspiration: Betty Bossi Zeitung 4/13 Seite 15

Der Kern muss feucht sein! Also nicht zu lange backen.

Schokoladen-Haselnuss-Kuchen {glutenfrei}

Wer das Original mit Birne nachbacken möchte, der findet das Rezept auch online.


13 Gedanken zu „Schokoladen-Haselnuss-Kuchen {glutenfrei}

  1. An die amerikanischen Kuchen mit feuchtem Kern muss ich mich immer noch gewöhnen. Das krieg ich ganz schwer aus mir raus, dass ein Kuchen immer ganz durch und flaumig sein muss, weil das hat die Oma immer gesagt …
    Ich merk mir das Rezept mal für die Birnensaison vor. Danke dafür!

  2. Erstaunlich! Ich dachte so etwas bekommt man nur mit Marzipan oder Mandeln hin. Ich käme da nicht auf die Idee, dass da gar kein Mehl drinnen ist. Und ganz ohne Triebmittel. Sieht aber wie Kuchen aus. Erinnert sehr an einen Brownie. Cool wäre es noch wenn beim Anschnitt die Schokolade entgegenfließt. :-)
    Liebe Grüße
    Anna

  3. Oh wie lecker! Schokokuchen ohne Mehl sind mir schon immer die liebsten. Wird im Originalrezept die Birne obenauf gelegt, oder gestückelt zum Teig gegeben?

  4. @Pimpimella, ist eine Schürze und da steht auch noch aka kochtopf drauf, aber hatte auf dem Foto kein Platz mehr. ;-) Servietten wären aber auch noch cool…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen