Schokoladentrüffel mit Whisky, Chili & Kakao-Nibs

Es gibt tatsächlich Wahnsinnge Blogger, die freiwillig an einem Wochenende 1200 (!) Pralinen machen. Ich gehöre defintiv nicht dazu. Ich hatte schon die Schnauze voll nach der Herstellung von knapp 30 Schokoladentrüffel. Ueberall Schokolade und Schokoladenpulver, auch dort wo es nicht hingehört!

Schokoladentrüffel mit Whisky, Chili & Kakao-Nibs

Der Aufwand ist wirklich gross, wenn man ungeübt ist. Vor allem auch wenn man die Trüffel noch mit Schokolade und Kakaopulver überzieht.

Schokoladentrüffel mit Whisky, Chili & Kakao-Nibs

Geschmacklich hat sich der Aufwand aber gelohnt. Die Trüffel sind wirklich köstlich.

Schokoladentrüffel mit Whisky, Chili & Kakao-Nibs

Knackig beim Reinbeissen dank der Schokoladen-Ummantelung und den Kakao-Nibs. Den Whisky, ich habe Cardhu – von dem man übrigens eine Flasche beim kulinarischen Adventskalender gewinnen kann – genommen, schmeckt man leicht heraus. Der Chili überrascht mit einem leichten Brennen in der Kehle und gibt den Trüfflen so den perfekten scharfen Abschluss . Trotzdem werde ich mich wohl nicht sobald wieder an die Pralinenherstellung wagen. Lieber nehme ich einen Schluck Whisky pur. ;-)

Schokoladentrüffel mit Whisky, Chili & Kakao-Nibs

Schokoladentrüffel mit Whisky, Chili & Kakao-Nibs

Rezept reicht für: ca. 30 kleine Trüffel

Knackig Whiskytrüffel mit scharfem Abgang!

Zutaten

  • Trüffelmasse
  • 100 g dunkle Schokolade (72 %) mit Kakao-Nibs
  • 130 g Kuvertüre (52 %)
  • 100 g Rahm
  • 3 cl (30 ml) Whisky (ich habe Cardhu verwendet)
  • 30 g weiche Butter
  • 1/4 TL gemahlener Chili
  • Ummantelung
  • 75 g Kuvertüre (52 %)
  • ungesüsstes Kakopulver

Zubereitung

  1. Schokolade hacken.
  2. Rahm aufkochen. Herd ausschalten und Hälfte der gehackten Schokolade zugeben und rühren bis sie geschmolzen ist.
  3. Nach und nach den Rest der Schokolade zugeben, Chili einstreuen und sorgfältig einarbeiten.
  4. Die Butter in kleinen Stückchen und Whisky Schluckweise zugeben und untermengen, bis die Masse glatt ist.
  5. Eine flache Form mit Backpapier auslegen, die Trüffelmasse einfüllen, glatt streichen und fest werden lassen. Am besten über Nacht an einem kühlen trockenem Ort.
  6. Am nächsten Tag die Trüffelmasse aus der Form auf ein Stück Backpapier stürzen und das Papier der Unterseite lösen. In kleine Quadrate schneiden.
  7. Dunkle Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. Trüffelwürfel in die Kuvertüre tauchen, in der Hand rollen (Einweghandschuhe anziehen!), damit der Würfel überall mit Schokolade bedeckt ist und dann im ungesüssten Kakopulver wälzen. Wiederholen bis alle Würfel ummantelt sind.
  8. Kühl und trocken lagern oder am besten ganz schnell verzehren.

Rezept drucken

Hinweis: Dieser Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung von Cardhu entstanden. Text und Rezeptidee stammen von mir.


15 Gedanken zu „Schokoladentrüffel mit Whisky, Chili & Kakao-Nibs

  1. Bin ja froh, dass es mir nicht allein so geht beim Pralinenmachen ;-) So gern ich sie verschenke und natürlich auch esse, kaum hab ich mit der Produktion angefangen, würde ich es am Liebsten hinschmeißen, überall klebt Schoki…. arrrgggg… Aber trotzdem lockt mich Dein Rezept & wird alsbald nachgemacht ;-) Herzlichst Nadja

  2. Mmmh, Jack Daniel Fudge klingt köstlich. Was die Hohlkörper bestrifft, da bin ich skeptisch. Schmecken die auch? Manchmal wird ja für solche Sachen minderwertige Schokolade verwendet. Wobei da es da sicher darauf ankommt, wo man die kauft. Oder machst du die auch selber?

  3. Whiskey Trüffel…mmmh. Gut das ich kein Whiskey im Haus hab ;) Das Schokolieren find ich auch immer ätzend, überall Schokolade, dann kleben die immer nach dem Trocknen am Pralinengitter fest und gehen auch noch beim Ablösen kaput :( Nächstes Mal werde ich mir das Rollen der kleinen Schei***chen sparen und quadratische Trüffel machen. Liebe Grüße Emma

  4. Nach meinen optisch grässlichen Pralinen, die allerdings sehr gut waren, und nach der Kleckerei habe ich keine Lust mehr auf Pralinenmachen. Ab und an eine gute Truffe langsam Zergehen lassen und das Aroma geniessen, ja, da habe ich kein Problem, würde jetzt liebend gerne eine Deiner Kügelchen naschen und nähme in Kauf, die Zähne noch einmal zu putzen (wenn es Nachmittag ist in Spanien sind wir bereits im Bett, mit TV und Surfen, nun etwas früher seit wir die Nachtruhe nicht mehr ungestört ist ).

  5. Und es sind wirklich 30 *cl* Whiskey gemeint? Das sind immerhin fast 1/3 Liter, dementsprechen ein halbes Schnapsglas pro Trüffel!?!?
    Gruß WestfalenYeti

Schreibe einen Kommentar zu Christina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen