Ich bin ein absoluter Römertopf-Fan. Geht total einfach und ist erst noch gesund. Bis vor ein paar Tagen habe ich darin nur den Spanischen Schweinebraten gemacht (Rezept folgt demnächst), da ich aber noch ein paar Schweinerippen (hier in Spanien gibt es nichts in Miniature) im Kühlfach hatte, habe ich mich an folgendes Rezept gewagt:

Schweinerippen mit Ananas

1000 kg Schweinerippchen
Salz, Pfeffer
1 unbehandelte Zitrone
2 EL Sesamöl
2 EL Sojasauce (bei mir kam etwas zuviel raus, hat nicht so gut geschmeckt)
1 EL Essig
2 TL Honig
1 kleine Dose Ananastücke (frisch geht natürlich auch)
Tabasco
1 kleine Prise Ingwer (da kann man schon etwas mehr nehmen)

Rippchen gut waschen und trocken tupfen. Salz, Pfeffer, etwas abgeriebene Zitronenschale und das Oel verrühren; Rippchen damit einreiben, durchziehen und dann in einer Pfanne kurz anbraten. In den gewässerten Römertopf geben; Zitronensaft und restliche Zutaten mischen, dazugeben, mit 1 Tasse (kleine Tasse) Wasser aufgiessen. Deckel auflegen. In den kalten Ofen schieben und mindestens 1 Stunde bei 220 Grad Unter- und Oberhitze garen. In den letzten 15 Minuten den Topf öffen. (So werden die Rippchen noch etwas knusprig).

Nicht vergessen den Römertopf vor Gebrauch mindestens 10 Minuten wässern.

Dazu passt Reis.