Schweizer Bauernbrot mit Pasta Madre

Gestern gebacken und heute ist das Rezept für mein Schweizer Bauernbrot mit Pasta Madre schon auf dem Blog. Es ging wieder mal schnell mit diesem Klassiker mit der krachenden Kruste und feinporigen Krume.

Schweizer Bauernbrot

Schuld daran sind auch ein bisschen meine lieben Instagram-Follower. Die haben sich, nachdem ich alle Zubereitungsschritte in den Stories gezeigt habe, das Rezept gewünscht. Wie gut, dass man auf Instagram in den Highlights solche Stories auch länger speichern kann. Das heisst ihr habt nichts verpasst und findet die Zubereitungsschritte im Burebrot-Highlight.

Burebrot, eine Erfindung der Bäckerschule

Burebrot heisst das Bauernbrot in der Schweiz. Ein Bur ist ein Bauer. Das Brot wurde übrigens nicht, wie man vermuten könnte, seit Jahrhunderten auf Bauernhöfen gebacken. Es ist eine Erfindung der Fachschule Richemont. Die Schweizer Bäckerfachschule hat das Rezept in den 50igern Jahren des letzten Jahrtausend entwickelt, mit dem Auftrag die Milchüberproduktion zu reduzieren. Das heisst in das Brot kommt nebst dem typischen Bauernmehl auch Milch. Ein weiteres Merkmal dieses Brotes sind die schachbrettförmigen Einschnitte und die feinporige Krume. Das Brot ist also nichts für grosse Löcher-Liebhaber. Der Trend mit der super offenen Krume scheint auch etwas abzuflachen. Gott sei Dank!

Welches ist das beste Bauernbrot-Rezept?

Als echte Schweizerin habe ich natürlich bereits drei Burebrot-Rezepte auf dem Blog. Das grosse Burebrot, ein Bauernbrot, welches ich für mein Brotbackprojekt 1 Basisbrot – 12 verschiedene Brote gebacken habe, und dann noch das Bauernbrot mit Sauerteig aus dem Topf. Welches Rezept mir am besten gefällt? Nun, ich glaube das hier mit der Pasta Madre. Und euch?

Schweizer Bauernbrot

Mein Bauernbrot ist mit der Pasta Madre etwas spanisch angehaucht und hilft übrigens nicht bei der Reduktion der Milchüberproduktion. Ich habe nämlich nur wenig Milch in den Teig gegeben. Ihr könnt natürlich mehr nehmen, wenn ihr möchtet.

Bauernmehl ganz einfach selber mischen

In der Schweiz kann man überall Bauernmehl kaufen. Ihr bekommt keins? Kein Problem, das gibt es hier in Andalusien auch nicht. Glücklicherweise geht das selber mischen ganz einfach. Es besteht nämlich auch 80% Weizen- und 20% Roggenmehl.

Das Brot ist eine gute Einstimmung für den World Bread Day, den feiern wir nämlich übermorgen. Ihr könnt euch also auf ganz viele Brot-Rezepte freuen, oder sogar noch eins für den besten aller Food-Feiertage backen! Ich kann schon mal verraten, ich habe Brötchen (!) gebacken, welche seht ihr am 16. Oktober.

Schweizer Bauernbrot mit Pasta Madre

Schweizer Bauernbrot mit Pasta Madre

Rezept reicht für: 1 mittelgrossen Laib

Schweizer Bauernbrot, der Klassiker mit knuspriger Kruste und feinporiger saftiger Krume zur Abwechslung mal mit Pasta Madre verfeinert.

Zutaten

  • 110 g aktive Pasta Madre
  • 30 g Milch
  • 310 g Wasser
  • 100 g Roggenvollkornmehl
  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 2 g Frischhefe
  • 12 g Salz

Zubereitung

  1. Pasta Madre, Milch und Wasser in die Schüssel der Küchenmaschine geben.
  2. Beide Mehle dazugeben und ca 2. Minuten auf kleinster Stufe kneten. Spritzschutz montieren und den Teig 20 Minuten ruhen lassen.
  3. Danach Hefe und Salz zugeben und den Teig 10 Minuten auf Stufe 1 auskneten lasssen.
  4. Den Teig nun 2 Stunden gehen lassen, dabei 2x nach je 40 Minuten ziehen und falten.
  5. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, rund formen und mit Schluss nach oben in ein bemehltes Gärkörbchen legen.
  6. Den Teigling zugedeckt je nach Raumtemperatur 45 bis 70 Minuten gehen lassen.
  7. 2 dl Wasser in den Multi-Dampfgarer geben.
  8. Teigling auf ein mit Backpapier belegtes Blech kippen und schachbrettförmig einschneiden.
  9. Beim Multi-Dampfgarer Programm Mischbrot wählen Temperatur auf 200° C stellen und 30 Minuten backen, dann Temperatur auf 190°C reduzieren und 20 Minuten fertig backen.
  10. Im normalen Ofen wie folgt backen: Ofen auf 240°C vorheizen. Brot schachbrettförmig einschneiden und in den Ofen einschieben 20 Minuten backen, dann kurz Ofentür öffnen um Dampf entweichen zu lassen, Temperatur auf 190°C reduzieren und ca. 30 Minuten fertigbacken.
  11. Brot aus dem Ofen nehmen auf ein Gitter legen und beim Knistern zuhören!
Rezept drucken


3 Gedanken zu „Schweizer Bauernbrot mit Pasta Madre

  1. Sehr lecker!
    Ich habe jetzt fast 2 Monate nicht backen können, wegen Umzug und bin heiß drauf wieder eigenes Brot zu backen! Mein Lievito di Madre ist bald reif. Dann wird dieses Rezept nachgebacken.
    Da freue ich mich drauf.
    LG Opa Reiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen