Selbstgemachte Ravioli und wer hat’s erfunden?

Natürlich haben wir zu zweit nicht das ganze Schweinefilet aus der Bohnensuppe vertilgt. Mit dem Rest habe ich Füllung für Ravioli gemacht. Diesmal habe ich den Pastateig auch genügend dünn ausgewallt (Stufe 7 von 9). Nicht wie damals bei den Tortelloni. Man lernt schliesslich nie aus! Auch dieses Mal habe ich etwas gelernt, und zwar dass in die Füllung noch etwas Fett (vielleicht 1 Tranche Speck?) gehört und man sie ruhig kräftig würzen kann, oder aber eine kräftige Sauce dazu serviert. So oder so die Ravoli waren gut, vorallem auch weil man bei selbstgemachter gefüllter Pasta weiss was drin ist.

Selbstgemachte Ravioli mit Salbeibutter

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich seit kurzem einen neuen Stabmixer inkl. Zubehör von Bamix besitze. Der Bamix ist der Urstabmixer schlechthin und wurde in den 50er Jahren von einem Schweizer erfunden. Noch heute wird er in der Schweiz bei der ESGE AG in Mettlen im Kanton Thurgau hergestellt. Was ich persönlich sehr vorbildlich und erfreulich finde, schliesslich hätte die Produktion auch nach China auslagert werden können, wie es viele Firmen machen.

Was unterscheidet den Bamix von anderen Stabmixern? Nun, im im Gegesatz zu meinem alten Stabmixer kommt er mit 3 Aufsteckeilen, das heisst je nach dem welches Teil man aufsetzt kann er Schneiden, Schlagen oder Quirlen. Als Zubehör gibt es eine Processormühle und einen SliceSy.

Für meine Ravioli-Füllung habe ich die Processormühle verwendet und als sehr parktisch empfunden, vor allem da ich keinen solchen Aufsatz für meine grosse Küchenmaschine habe.

Füllung selbstgemachte Ravioli im Bamix Processor

Als nächstes werde ich den SliceSy austesten. Ich bin schon gespannt, wie der sich bewährt.


4 Gedanken zu „Selbstgemachte Ravioli und wer hat’s erfunden?

  1. REPLY:
    Sonne bei euch? Hier ist Hochnebel!!!!! Aber ich mag es dir gönnen. ;-)

    Die Füllung habe ich mit dem restlichen Schweinefilet gemacht, es war also gekocht, dann habe ich noch etwas Crème fraîche dazugegeben und gecuttert. Das war’s dann auch schon. Aber ich bin gerade wieder an einer Füllung, diesmal auch mit Resten…

  2. Die sehen toll aus. Ich hätte gerne eine Ravioli angeschnitten gesehen, neugierig wie ich bin. Hast Du das Fleisch gegart zerkleinert oder eine Farce bereitet? Hast Du das irgendwie gebunden, mit Ei oder eingeweichter Semmel?
    Ich frage so aufdringlich, weil ich demnächst mal wieder Maultaschen machen möchte, und immer auf der Suche nach Anregungen bin.
    Bei uns ist jetzt der Frühling angekommen, ich sende Dir bestgelaunte Grüsse:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen