Sonntagsbrötchen: Ricotta-Mohn-Brötchen

Endlich habe ich hier in der Pampa Mohnsamen gefunden, und da ich auf dem Ricotta-Trip bin habe ich damit ein weiteres Rezept, für den World Bread Day ausprobiert bzw. selbst kreiert.

Als ich den Teig fertig geknetet hatte, wunderte ich mich, weshalb ich soviel Flüssigkeit nehmen musste. Da fiel mir ein, dass ich eigentlich noch ein halbes Ei in den Teig geben wollte. Die Brötchen haben glücklicherweise auch ohne Ei geschmeckt. Gebacken habe ich sie bei 220 Grad, was etwas zu heiss für die Kondensmilchglasur war. Das nächste Mal backe ich sie bei 200 Grad, 20 Minuten.

Ricotta-Mohn-Brötchen
6 Brötchen

Sonntagsbrötchen: Ricotta-Mohn-Brötchen

10 g frische Hefe
1 EL Honig
2 EL Milch
250 g Mehl
100 g Ricotta, zimmerwarm
~ 60 g Milch
1 gestrichener TL Salz
1 EL Butter, weich

Glasur
1 EL Kondensmilch
etwas Wasser
Mohnsamen

Hefe und Honig in 2 EL Milch auflösen. Alle Zutaten mischen zu einem elastischen Teig kneten, ca. 1 1/2 Stunden aufgehen lassen oder bis sich das Volumen verdoppelt hat. Brötchen formen, nochmals 30 Minuten aufgehen lassen. Brötchen mit Glasur bepinseln, Mohnsamen darüber streuen. In der Mitte des vorgeheizten Ofens bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

Das wäre doch was für dich Gerda. ;-)


6 Gedanken zu „Sonntagsbrötchen: Ricotta-Mohn-Brötchen

  1. …. du weißt schon, dass ich gerade meinen bildschirm abschlecke und verzweifelt versuche, butter zwischen die tasten meines laptops zu schmieren?! die teile sehen zum niederknien lecker aus (und das rezept ist schon notiert)! sensationell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen