Sonntagsdessert: Rahmiges Birnenmus

Ich habe hier ja schon vom Ingwer-Rosmarin-Birnenmus geschwärmt. Mit etwas Rahm und schwarzen Schoggi-Splittern aufgemotzt, ist es noch feiner. Viel Kalorien aber man gönnt sich ja sonst nichts. ;-)

Rahmiges Birnenmus
Rezept für 2 Personen

Sonntagsdessert: Rahmiges Birnenmus

2 grosse Birnen, geschält, enthäust und in Würfel geschnitten
2 TL brauner Zucker
etwas frisch gebriebener Ingwer
1 ganz kleines Zweiglein Rosmarin

1-2 dl Rahm, steif geschlagen
schwarze Schoggi-Splitter, nach Belieben

Für das Mus: Zucker ganz leicht caramelisieren, Birnenwürfel, Ingwer und Rosmarin beigeben. So lange kochen bis die Fruchtwürfel weich sind. Rosmarinzweig entfernen. Rest mit Zauberstab pürieren. Das Mus auskühlen lassen. Rahm und Schoggi-Splitter darunterziehen. Mit einem Schlag Rahm und etwas Schoggi-Splitter dekorieren. Geniessen und ja kein schlechtes Gewissen haben. Ansonsten kann man auch Joghurt oder Quark anstelle von Rahm nehmen, aber dann ist es nicht mehr so luftig leicht im Mund.


6 Gedanken zu „Sonntagsdessert: Rahmiges Birnenmus

  1. Sieht echt gut aus – und ist einfach und schnell zu machen, das kann was!

    Die Kalorien sind ja nicht zu arg, 1 TL Zucker/Person und 1 dl Rahm (wäre ja quasi etwa ein halber Becher) sind zu verkraften. Bei uns gibts auch sog. „Fastensauerrahm“, der hat deutlich (Hälfte?) weniger Fett – wenn man da sparen möchte… Und Birne ist gesund :)

Schreibe einen Kommentar zu Zorra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen