Sonntagskuchen: Aprikosen-Kardamon-Kuchen

Eigentlich ist es ja viel zu heiss um Kuchen zu backen. Da ich aber sowieso ein Brot backen musste, habe ich die Gelegenheit genutzt, und noch einen Kuchen in den Ofen geschoben.

Aprikosen und Kardamon passen geschmacklich sehr gut zusammen, deshalb habe ich das Zwetschgen-Kuchenherz-Rezept kurzerhand etwas abgeändert.

Aprikosen-Kardamon-Kuchen
Menge für 1 20er-Herzform

Sonntagskuchen: Aprikosen-Kardamon-Kuchen

600 g Aprikosen, gewaschen und geviertelt
115 g weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier
1 1/2 EL Rahm
3/4 EL Zitronensaft
Samen einer Kapsel Kardamon, fein gemörsert
115 g Mehl
135 g geschälte Mandeln; gemahlen
1 1/2 TL Backpulver
Mandelblättchen
Puderzucker, zum Bestäuben

Die Silikonherzform mit kaltem Wasser ausspülen. 2 lange Backpapierstreifen im Kreuz in die Form legen, damit man den Kuchen nach dem Backen leicht aus der Form bringt.

Den Backofen auf 210 Grad vorheizen.

Die Butter durchrühren, bis sich kleine Spitzchen bilden. Nach und nach unter Weiterschlagen den Zucker und die Eier beifügen und alles zu einer luftigen, sehr hellen Masse aufschlagen. Rahm, Zitronensaft und Kardamon beifügen.

Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und unter den Teig ziehen. Diesen in die vorbereitete Form geben und glatt streichen.

Die Aprikosenviertel fast senkrecht in den Teig setzen. Die Mandelblättchen darüber streuen.

Den Kuchen im 210 Grad heissen Ofen auf der untersten Rille 45-50 Minuten backen, evtl. kurz vor Schluss mit Alufolie abdecken, damit die Früchte nicht verkohlen. Schmeckt lauwarm wunderbar.

Sonntagskuchen: Aprikosen-Kardamon-Kuchen

Vor dem Servieren den Kuchen mit Puderzucker bestäuben.


Ein Gedanke zu „Sonntagskuchen: Aprikosen-Kardamon-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen