Für die Daring Bakers Challenge haben wir uns diesen Monat an Blätterteig versucht. Da ich nur 3 Pastetli gemacht habe, ist noch reichlich Teig übrig. Ich habe ihn gedrittelt, ausgewallt und auf Backpapier aufgerollt, zwei Rollen eingefroren und mit der dritten Rolle diese superfeine Birnentarte gemacht.

Blätterteig selbermachen ist vielleicht etwas aufwendig, aber es lohnt sich. Der Teig schmeckt 1000x besser als gekaufter Teig. Wenigstens 1x im Leben sollte man es versuchen, gell Bolli.

Das Rezept für die Tarte ist eigentlich eine Abwandlung der Feigen-Mandel-Tarte. Da im Teig genügend Butter enhalten ist, habe ich sie in der Mandelmasse ganz weggelassen, dafür das Eiweiss steifgeschlagen.

Birnentarte
4-6 Personen

Birnentarte mit selbstgemachtem Blätterteig

ca. 330 g selbstgemachter Blätterteig rechteckig ausgewallt
80 g geriebene Mandeln
30 g Puderzucker
1 Eigelb
1 Eiweiss
1 Prise Salz
3 Birnen, geschält und in feine Scheiben geschnitten

Eiweiss mit 1 Prise Salz halb steifschlagen, dann Puderzucker unterrühren und ganz steifschlagen. Mandeln und Eigelb unterheben.

Ofen auf 200 C vorheizen.

Den Rand des Blätterteig ringsherum 1 cm umlegen. Blatterteigboden mit einer Gabel gleichmässig einstechen (habe ich wieder mal vergessen!). Mandelmasse auf dem Blätterteig verteilen. Birnenschnitze darauf legen und 1 EL Zucker darüber streuen. 35 Minuten in der unteren Hälfte des Ofens backen. Etwas auskühlen lassen und lauwarm mit selbstgemachter Vanilleglacé servieren. Die Tarte schmeckt frisch am besten.

Birnentarte mit selbstgemachtem Blätterteig

***

Sobald mein Vorrat aufgebraucht ist, werde ich wieder Blätterteig machen, dann aber nach Vincent Klinks Rezept.