Claudia von Fool for food hat eine praktische Umrechnungstabelle in ihr Blog gestellt. Ich rechne jedoch meist per Dreisatz um.

z.B. für ein Rezept benötigt man 3 Eier. Ich weiss, dass in meine Form Rezepte mit 2 Eier gut hineinpassen. So rechne ich also die einzelnen Zutaten geteilt durch 3 mal 2, und schon erhält man, wenn man Pech hat, so ungerade Zahlen wie in diesem Rezept, aber dafür kann man ganze Eier verwenden. ;-)

Und nun zum Sonntagskuchen:

Kirschkuchen
Rezept für eine 18 oder 20er-Form

Sonntagskuchen: Kirschkuchen

150 g Kekse
40 ml Kirsch (Zuger Kirsch ist gut ;-))
333 g Kirschen
66 g Butter
60 g Zucker
2 Eier
33 g gemahlene Haselnüsse

Kekse (ich habe Vollkornkese verwendet) in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Wallholz zu Bröseln walzen. Mit Kirschwasser beträufeln.

Kirschen waschen, halbieren und entsteinen.

Butter oder Margarine und Zucker schaumig rühren. Eier trennen und nach und nach die Eigelb zufügen.

Kekse, Kirschen und Haselnüsse unterrühren. Eiweiss sehr steif schlagen und ebenfalls unterheben.

Kekse-Kirsch-Masse hineingeben und im vorgeheizten Backofen bei 200° C 35 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben und wer will mit Vanilleglacé oder Rahm servieren.

Mir hat der Kuchen sehr gut geschmeckt. Nicht zu süss, und erinnert mit Rahm serviert etwas an Schwarzwälder Kirschtorte.