Dies ist meine erste Biskuitrolle überhaupt. Ich habe mich nie daran getraut, weil ich gelesen habe, dass der Biskuitteig oft zu hart wird, und man ihn danach nicht mehr aufrollen kann. Das war überhaupt kein Problem, da gibt es ja einen Trick. Bei mir blieb der Biskuit nach dem Backen am Backpapier kleben. Und auf das Geschirrtuch habe ich zuviel Zucker gestreut. (Weshalb muss man da überhaupt Zucker drauf?)

Der Trick geht so, man stürzt den fertigen Biskuitteig vorsichtig auf ein mit wenig (!) Zucker bestreutes Küchenhandtuch. Dann sollte man das Backpapier entfernen (was bei mir nicht ging, so habe ich’s einfach gelassen), danach legt man das heisse Backblech über den Biskuitteig und obendrauf noch ein feuchtes Küchenhandtuch. So lässt man es 15 Minuten, danach kann man den Teig ganz einfach rollen. Aber wie gesagt, ich musste mit dem Backpapier kämpfen. Irgendwie habe ich es dann doch runterbekommen. Der Teig war sogar noch einigermassen ganz, aber sah auf dieser Seite nicht so aus wie oben. Ich fand diese Seite schöner und habe die dann für “Aussen” genommen.

Sonntagskuchen: Kleine Lemon Curd-Pistazien-Biskuitrolle

Das Grundrezept für den Biskuitteig ist ganz einfach. Auf 1 Ei rechnet man 30 g Zucker und 30 g Mehl, wobei ich den Zucker das nächste Mal auf 20 g reduzieren werde, ich mag’s nicht zu süss.

Da ich im Kühlschrank noch ein aufgeschlagenes Ei hatte habe ich das genommen und mit dem Zucker sehr luftig geschlagen (8 Minuten mit dem Mixer). Ansonsten kann man die Eier auch trennen und das Eiweiss separat steif schlagen – geht schneller. Auch wollte ich nicht einen “normalen” Biskuitteig, deshalb habe ich ihn mit Pistazien verfeinert, wie man im folgenden Rezept sehen kann:

Kleine Lemon Curd-Pistazien-Biskuitrolle
ergibt 4 Stücke

Sonntagskuchen: Kleine Lemon Curd-Pistazien-Biskuitrolle

Biskuit
1 Ei
20-30 g Zucker
10 g Mehl
10 g Maizena
10 g Pistazien* (gemahlen)

Ei mit Zucker sehr schaumig rühren (8-10 Minuten mit dem Mixer). Vorsichtig die anderen Zutaten (Mehl und Maizena sieben) untermischen. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen (da es nur sehr wenig Teig ist darauf achten, das man eine 4-eckige Form ausstreicht, ca. 0,7 cm dick). 7-10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad backen. Weiteres Vorgehen siehe Trick oben.

Sobald der Teig mal aufroll-bereit ist. Mit Lemon Curd (Rezept siehe hier)bestreichen. Aufrollen, und wer möchte kann auch noch die Rolle aussen mit Lemon Curd bestreichen, mir ist das aber zuviel. Beide Enden der Rolle schräg anschneiden (Abfall kann man schon mal Degustieren). Die Biskuitrolle für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Kalt schmeckt’s besser. Vor dem Servieren mit Zitronenscheiben und etwas Grünem dekorieren. Servieren und geniessen!

* Ich habe geröstete und gesalzene Pistazien verwendet. Das Salz hat im fertigen Teig nicht gestört.