Spaghetti al Limone – Zitronenspaghetti

Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Zitronenkuchen draus – hat kürzlich Chef Hansen so schön gesagt. Ich bin in der glücklichen Lage, dass mir das Leben bzw. meine zwei Zitronenbäumchen gaaaaanz viele Zitronen schenken. Immer nur Kuchen geht da nicht. Zum Glück gibt es aber auch herzhafte Gerichte, die mit ebenso vielen Kalorien daherkommen wie Kuchen und auch köstlich sind, wenn nicht sogar noch köstlicher.

Spaghetti al Limone – Zitronenspaghetti
Rezept für 1 Person

Spaghetti al Limone - Zitronenspaghetti

20 g Butter
Schale einer Zitrone
Saft von 1/2 Zitrone
50 g Creme fraiche
1-2 EL frisch geriebener Parmesan
Salz und weisser Pfeffer
frische Petersilie, gehackt

120 g Spaghetti*

Butter in einen Topf geben und 3/4 der Zitronenschale dazureiben. Nur das Gelbe sonst wird’s bitter. Butter schmelzen und dabei schauen, dass die Zitronenzesten gut mit der Butter bedeckt sind, damit das zitronige Aroma an die Butter abgegeben werden kann. Topf vom Herd nehmen und wenn möglich so 1 Stunde stehen lassen.

Wasser für die Spaghetti aufkochen und die Pasta darin nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit Topf mit der Zitronenbutter wieder auf den Herd stellen, restliche Zutaten ausser Gewürze und Petersilie dazugeben und auf kleinem Feuer erwärmen. Sauce mit Salz und Pfeffer würzen. Tropfnasse Spaghetti zur Sauce geben. Petersilie und restliche Zitronenschale (bitte frisch dazureiben) dazugeben und alles gut vermischen. Sofort servieren!

*Eigentlich waren selbstgemachte Taglierini zur Sauce vorgesehen. Der Teig lag auch schon bereit im Kühlschrank. Es kam jedoch eine Lieferung dazwischen, die ich unbedingt auspacken wollte. So habe ich auf gekaufte Spaghetti zurückgegriffen.

Einfach, schnell und zum Niederknien ist diese Pasta, somit ein perfekter Beitrag zum monatlichen Event Cucina rapdia von man kann’s essen.


13 Gedanken zu „Spaghetti al Limone – Zitronenspaghetti

  1. Zitronenspaghetti gab´s in unserem Hochzeitsmenü :-) Im Sommer brauch ich auch immer viele Zitronen für in den Martini Bianco…

  2. Das Rezept hört sich ja noch besser an als meins (das sieht statt der Crème fraîche einen Schluck Prosecco vor): Die Zitronenschale in der warmen Butter ziehen zu lassen werde ich mir merken.

  3. Gute Erinnerungsstütze! Bis auf die 1h Ziehzeit gibts das bei uns auch gerne im Büro, dann ist es wirklich rapido fertig und ein ideales Sommeressen :)

  4. Rezept gesucht und bei Dir gefunden!
    Wird jetzt in Angriff genommen. Zur Zeit wirft mich eine Freundin mit Zitronen zu. Das sind Zitronen mit besonders dicker Schale und ideal zum kochen. Freue mich – auch wenn ich dann noch eine Stunde auf das Aroma warten muss.

Schreibe einen Kommentar zu Afra Evenaar (guest) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen