Spanischer Litptauer

Als die Turbohausfrau und die giftige Blonde mich fragten ob ich bei der Rettung des Liptauers mitmachen wolle, sagte ich sofort ja. Obwoh ich nicht wirklich wusste was Liptauer ist.

Litpauter ist der Obazda der Oesterreicher. Also ein Käseaufstrich, der zur Brotzeit genossen wird. Aber scheinbar wird er immer mehr von exotischen Aufstrichen wie Hummus etc. verdrängt. Da muss man natürlich gegenhalten, auch als Ausländer. ;-)

Original-Liptauer wird mit Brimsen, einem Frischkäse aus Schafsmilch – dieser ist vor allem in der Slowakei, Polen, in Rumänien und Ostösterreich erhältlich – gemacht. Mittlerweile wird Liptauer aber meist ohne diese klassische Zutat sondern mit Topfen (Quark) produziert. Der Name Liptauer, kommt von der slovakischen Region Liptov (in deutsch: Liptau).

Die Originalversion konnte ich mir also schon mal abschminken. Brimsen gibt es hier natürlich nicht, dafür Quark, welchen ich aber besser hätte etwas abtropfen lassen sollen.

Spanischer Litptauer

Mein Liptauer ist nämlich etwas flüssig geworden. Trotzdem lecker!

Um dem Liptauer einen spansichen Touch zu geben, habe ich ihm etwas Pimenton de la Vera picante gegönnt.

Voilà, mein spanischer Liptauer!

Spanischer Liptauer

Spanischer Liptauer

Rezept reicht für: 1 kleines Schälchen

Pimenton de la Vera gibt dieser oesterreichischen Spezialität einen spanischen Touch!

Zutaten

  • 150 g Quark (abgetropft)
  • 30 g weiche Butter
  • 1/2 Zwiebel, sehr fein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1 TL Pimenton de la Vera
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Kümmelpulver
  • Salz und weisser Pfeffer
  • Schnittlauch

Zubereitung

  1. Butter cremig rühren, abgetropfter Quark portionsweise unterrühren.
  2. Restliche Zutaten hinzufügen und gut vermischen.
  3. Mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
  4. Vor dem Servieren Schnittlauch über den Liptauer streuen.
Rezept drucken

Ebenfalls an der Rettung des Liptauers beteiligt sind:

Susanne von Magentratzerl

Sandra von from-Snuggs-Kitchen

Irene von Widmat

Der Winzer und die Kärntnerin

und natürlich die beiden Initiantinnen

Turbohausfrau und giftige Blonde

Und jetzt seid ihr dran!


10 Gedanken zu „Spanischer Litptauer

  1. Das Pimenton de la Vera hatte ich auch auf dem Schirm, aber nach Deiner ersten Verunsicherung habe ich die Finger davon gelassen. Hätte bestimmt eine schönere Farbe gegeben, meiner ist doch recht blass.

    Aber Deine Variante mit dem Pimenton de la Vera ist da doch etwas geworden, sieht wirklich sehr lecker aus! Und das Brot sieht auch super aus, schöne Krume *g*

  2. Eine super Idee, einen spanischen Touch in den Liptauer zu bringen, das werde ich mit Sicherheit nachmachen!
    Schön dass du mitgemacht hast, vielleicht retten wir ja wieder mal was!

  3. Pimenton de la Vera ist grade aus…wieso eigentlich. Aber….mir fällt grade ein….ich hab noch Piment d’Espelette…das wäre dann eine etwas pikantere Version :-)

  4. Ich kannte das nicht unter diese Name.Ich komme aus Rumänien und da wird aus Branza so was ähnliches gemacht.Wenn kein Branza da, würde ich Gorgonzola benutzen da vom Geschmack her am ähnlichsten mit reife Branza.Branza heisst übrigens: Käse und die Ganze Name ist Branza de Burduf.Vielleicht gibt es in deine nähe ein Markt mit rumänische Produkte, die gibt es oft in Spanien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen