Vor lauter Events bin ich letzter Zeit gar nicht dazu gekommen Neues zu kochen. Ich habe bewährte Gerichte aufgetischt. Darüber hat sich Y. sehr gefreut, denn jeder Lebenspartner von Foodbloggern weiss, dass selten ein Gericht zweimal auf den Tisch kommt.

Schweinebraten aus dem Römertopf gab es. Ich habe ein 1,3 kg Teil darin gemacht, so dass wir drei Mal davon zehren konnten. Beim ersten Mal gab es das Fleisch, Gemüse und Saft direkt aus dem Römertopf. Beim zweiten Mal habe eine braune Zwiebel-Sauce und Pommes aus dem Airfyer gemacht und beim dritten Mal gab es dann den Rest der Sauce mit zerzupften Fleisch und Spirelli.

Spirelli mit Bratenresten und brauner  Zwiebel-Sauce

Alle drei Mal war’s oberlecker!

Braune Zwiebel-Sauce

reicht für: 2-4 Personen

Das Herstellen dieser Sauce dauert ein Weilchen, man kann sie aber gut vorbereiten.

Zutaten

  • 1 grosse Zwiebel
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 EL Zucker
  • 1/2 EL Butter
  • 1/2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 dl Rotwein
  • ca. 5 dl selbstgemachte Hühnerbrühe
  • 1 EL Maggikraut, fein gehackt
  • 1 Spritzer Worcestershiresauce

Zubereitung

  1. Zwiebel in nicht zu feine Ringe schneiden, bzw. hobeln (ca. 5 mm).
  2. Butter und Oel in einer Bratpfanne heiss werden lassen.
  3. Zwiebeln mit Mehl und Zucker mischen und bei mittlere Hitze glasig hellbraun braten, dann mit Rotwein ablöschen und diesen fast völlig einköcheln lassen.
  4. Brühe in Portionen, wie bei einem Risotto angiessen, dabei die Flüssigkeit jeweils unter Rühren fast völlig reduzieren. Die Sauce soll schön sämig sein.
  5. Gegen Schluss das Maggikraut beigeben und mit einem Spritzer Worcestershiresauce abschmecken.
Rezept drucken