Blog-Event CXV - Zimt, Kardamom, NelkeTina von Foodina möchte für den Blog-Event CXV – Zimt, Kardamom und Nelke wissen, was uns zu diesen Gewürzen einfällt.

Eher Weihnachten oder eher Indien?

Weihnachten ja, Indien weniger. Mir fällt als erstes Marokko ein. Vielleicht weil ich bei gutem Wetter freien Blick über Gibraltar hinweg aufs Riff-Gebirge habe? Oder weil es auf den typischen marokkanischen Souks auch immer Gewürz-Stände gibt?

Tajine fast wie in Marokko!

Typisch marrokanisch ist sind auch Tajines. Diese runden Schmorgefässe, mit spitzem konischem oft hübsch verzierten Deckel, sind leider aus Ton/Lehm und somit nicht induktionstauglich. Ich habe einen Induktionsherd. Zum Glück gibt es europäische Anbieter die induktionstaugliche Tajines herstellen. Ohne Verzierung auf dem Deckel aber auch hübsch, finde ich, und vor allem ohne Schwermetallgifte in der Glasur.

Tajine

Dank Staub kann ich nun also endlich Gewürzhähnchen in einer Tajine zubereiten! Der Vorteil der Tajine liegt im Deckel. Der Dampf kühlt an der obersten Stelle ab, kondensiert, und läuft an den Seiten des Deckels zum Gargut ab und steigt dann erneut als Dampf wieder auf. Durch diesen Kreislauf wird der Inhalt besonders schonend gegart.

Tajine de poulet aux epices

Das Gewürzhähnchen kommt natürlich passend zum Blog-Event mit Zimt, Kardamom und Nelke. Den Zimt habe ich sogar in Marokko gekauft!

Tajine de poulet aux épices {Gewwürzhähnchen-Tajine}

Tajine de poulet aux épices {Gewürzhähnchen-Tajine}

Rezept reicht für: 2 Personen

Bringt Marokko auf den Tisch!

Zutaten

  • 2 Hähnchenschenkel
  • 1 kleine Zwiebel fein geschnitten
  • Knoblauch, fein geschnitten
  • 4 Scheiben Butternut-Kürbis in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 cm Zimtrinde
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • Kardamomsamen von einer Kapsel
  • 1 Nelke
  • 1 gestrichener TL Salz
  • Saft von einer Orange
  • 6 Datteln, halbiert und entkernt
  • ca. 2 dl selbstgemachte Hühnerbrühe
  • Granatapfelkerne
  • nach Belieben frische Minze, grob gehackt

Zubereitung

  1. Pfeffer und Kardamomsamen im Mörser zerkleinern.
  2. Hähnchenschenkel halbieren, salzen und in der Tajine ohne Fett von allen Seiten anbraten. Gegen Ende der Bratzeit Zwiebeln, Knoblauch und Kürbisstücke dazu geben und mitbraten.
  3. Hähnchenschenkel würzen und mit dem frisch gepressten Orangensaft ablöschen. Mit der selbstgemachten Hühnerbrühe aufgiessen. Tajine zudecken und das Ganze 60 Minuten auf dem Herd bei kleiner Hitze köcheln lassen, dabei ab und zu die Hähnchenschenkel wenden. Nach 30 Minuten Kochzeit die Datteln zugeben.
  4. Dazu passt Couscous. Vor dem Servieren Minze und Granatapfelkerne über das Gericht streuen.
Rezept drucken

//Hinweis: Staub hat mir die Tajine kostenlos zur Verfügung gestellt.//