In unserem Garten steht schon seit gut 10 Jahren ein Pfirsichbäumchen, nur leider hat es bis heute noch nie Früchte getragen. So bleibt mir leider nichts anders übrig als Pfirsiche zu kaufen. Ich bevorzuge die rotfleischigen Früchte, die kommen mir saftiger vor als die gelb- oder weissfleischigen Pfirsiche. Nun habe ich aber doch mal ein Landung gelbe Pfirsiche gekauft. Ich wollte sie in Zuckersirup einmachen, so wie man sie aus der Dose kennt. Psst, die liebe ich nämlich! Aber irgendwie habe ich es vergessen und sie sind etwas schrumplig geworden. Für Konserve sollte man aber nur einwandfreie Früchte verwenden, also habe ich diese Tarte mit den gelben Pfirsichen gebacken.

Tarte mit gelben Pfirsichen

Beim Rezept bin ich keine neue Wege gegangen sondern habe auf das bewährte Birnen-Tarte mit Mandel-Amaretto-Füllung-Rezept zurückgegriffen. Zurzeit mein Lieblingsrezept, weil man es mit jeglichen Früchten der Saison backen kann. Nebst Birnen habe ich es bereits mit Aprikosen und Mispeln und nun mit den gelben Pfirsichen gebacken.

Tarte mit gelben Pfirsichen

Seht ihr die Tropfen auf der einen Pfirsichspalte? Das ist aufgelöster Puderzucker, hier ist die Luftfeuchtigkeit zurzeit so hoch, dass der Puderzucker die Feuchtigkeit in kürzester Zeit aufsaugt. Kennt ihr das auch?

Das Rezept und die Zubereitungsschritte findet ihr beim Birnen-Tarte-Blog-Beitrag. Einfach die Birnen durch Pfirsiche ersetzen, die Backzeit bleibt gleich.