Tiefziehen – Prägen/Stanzen – Löten/Schweissen – Schleifen/Polieren – Montage…

Tiefziehen – Prägen/Stanzen – Löten/Schweissen – Schleifen/Polieren – Montage, dies sind die wichtigsten Arbeitsschritte bis ein Kochgeschirr bereit für die Endkontrolle und dann fertig zum Verpacken und Verschicken ist.

Wieso ich das weiss? Bei meinem Schweiz-Besuch’09 habe ich einen kleinen Ausflug nach Rikon gemacht.

Kuhn Rikon

Dort wo Hase und Fuchs sich gute Nacht sagen ist seit 1926 die Firma Kuhn Rikon ansässig. Sie produziert auch heute noch, ich würde sagen gegen den allgemeinen Trend, einen grossen Teil ihres Kochgeschirrs in Rikon.

Meine exklusive Führung hat im Museum des Kochens, welche anlässlich des 80jährigen Firmenjubiläums eröffnet wurde, begonnen.

Nebst der Geschichte des Kochens, wird im Museum auch die Geschichte von Kuhn Rikon aufgezeigt.

Kuhn Rikon - Museum des Kochens

Zum Bespiel: Der 1949 entwickelte Schnellkochtopf Duromatic ist in der Schweiz der Inbegriff für Dampfkochtöpfe. Lustig finde ich, dass die Kinder der Familie Kuhn 1953 als Fotomodelle für die Werbung zur Verfügung standen (siehe Bild unten rechts). Den Duromatic auf eben diesem Foto besassen übrigens meine Grossmutter sowie meine Mutter. Ich persönlich bekam einen Duromatic von einer Freundin geschenkt, die zwei Modelle hatte. Leider habe ich ihn beim Auswandern nicht mitgenommen, und mir eine andere Marke gekauft. Der Duromatic ist jedoch auch in Spanien sehr beliebt. Kuhn Rikon hat in Zaragoza eine Tochtergesellschaft und seit Kurzem habe ich wieder einen Duromatic im Haushalt. Ein bisschen Schweiz muss sein. ;-)

Natürlich sind im Museum auch die Best-seller wie Durotherm, Hotpan und Neuheiten wie Cook & Serve sowie Loft ausgestellt.

Vom Museum ging’s dann weiter zum Labor. Davon kann ich nur ein Bild durch die Türe zeigen, denn im Labor wird an bestehenden Produkten gearbeitet und auch an neuen Innovationen getüftelt. Streng geheim also!

Kuhn Rikon - Labor & Messraum

Im Labor wird unter anderem geprüft ob die Böden des Kochgeschirrs eine optimale Krümmung aufweisen. Ganz flach darf kein Pfannenboden sein, denn beim Kochen wird der metallische Boden heiss und dehnt sich leicht aus. Dies muss bei der Produktion beachtet werden, sonst hat man einen Topf der nicht plan auf dem Herd aufliegt. Dadurch würde das Kochgut nicht gleichmässig erwärmt und es ginge aufgrund längerer Aufwärmzeit wertvolle Energie verloren.

Apropos Produktion, dort gab’s den nächsten Stopp. Hier werden die zu Anfang erwähnten Arbeitsschritte vorgenommen:

Kuhn Rikon - Arbeitsschritte

Tiefziehen – Prägen/Stanzen – Löten/Schweissen – Schleifen/Polieren – Montage

Kuhn Rikon - Produktion

Uebrigens auch in der Produktion gibt’s ein Tabu, eine Maschine, die ich nicht fotografieren durfte. Konkurrenz liest mit! ;-)

Man sieht viele tibetische Gesichter bei Kuhn Rikon. Warum? Henri und Jacques Kuhn haben in den 60iger Jahren viele Tibeter-Flüchtlinge aufgenommen und ihnen spontan Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt. 1968 wurde sogar das Tibet-Institut-Rikon gegründet, ein bedeutender religiöser Mittelpunkt für Tibeter. So kommt es, dass die zweite Generation von Tibetern auch heute noch teilweise bei Kuhn Rikon arbeitet. Auch an die Mitarbeiter wird gedacht, nebst betrieblicher Gesundheitsförderung und, betriebseigener Kantine gibt’s auch noch einen Kräutergarten in dem sich alle Mitarbeiter bedienen dürfen.

Kundenservice wird bei Kuhn Rikon gross geschrieben. So gewährt die Firma auf ihre Swiss Made Kochgeschirre 10 Jahre Garantie. Darum gibt es auch ein Service Center, wo man defekte Produkte einschicken oder direkt vorbeibringen kann.

Kuhn Rikon - Fabrikladen & Service Center

Im angeschlossenen Fabrikladen kann man vergünstigt Kochgeschirr kaufen. Das gibt‘s Auslaufmodelle oder leicht zerkratzte Töpfe, aber immer in Top Qulität. Ein Besuch des Fabrikladens lohnt sich besonders bis Ende August, da es wegen des anstehenden Ladenumbaus Extra-Rabatte gibt!

KUHN RIKON AG
(www.kuhnrikon.ch)
Neschwilerstrasse 4
CH-8486 Rikon
Tel. +41 52 396 01 01, Fax +41 52 396 02 02
Oeffnungszeiten Fabrikladen Rikon:
Montag bis Freitag 09.00 – 12.00 / 13.30 – 17.30 Uhr
Samstag 09.00 – 16.00 Uhr

Oeffnungszeiten in Schönenwerd
Montag bis Freitag 10.00 – 18.30 Uhr
Donnerstag 10.00 – 20.00 Uhr
Samstag 09.00 – 17.00 Uhr

Fabrikladen
Parkstrasse 1
5012 Schönenwerd


3 Gedanken zu „Tiefziehen – Prägen/Stanzen – Löten/Schweissen – Schleifen/Polieren – Montage…

  1. REPLY:
    Ich habe bei Kuhn Rikon angefragt, sie sind nicht an der Muba. Globus, Manor etc. verkauft die Produkte auch, da kannst du sie dir mal angucken. Oder dann halt direkt in den Kuhn Rikon Fabrikläden oder im Brandstore in Spreitenbach.

  2. REPLY:
    Danke dir für die Info. Ich werde dann mal nach Spreitenbach fahren.
    Ich muss mir langsam auch mal Gedanken machen, was ich brauche. Gestern habe ich einen Slow Cooker gesehen und das wäre auch was ;-) Morgens alles in den Slow Cooker geben und abends ist es fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen