to mate..

Chef Olé!
.. or not to mate..
zweifrankendreissig das kilo, schweizer „kwalität“.. b-b-beim coop..
ich hab den trockner hervorgeholt, und die sieben siebe ausgeduscht..
fünf kilo werden getrocknet heute.. und dann in olivenöl mit gewürz-zusatz eingelegt..


4 Gedanken zu „to mate..

  1. Und wie macht man das ohne Trockner. Ich könnte sie ja eigentlich an der Sonne trocknen lassen. Wie lange? Muss nur schauen, dass die Vögel nicht draufschei**en.

    Muss man die Tomaten halbieren und Kerne rausnehmen? Oder wie? Keine Ahnung. Bitte um Aufklärung.

  2. REPLY:
    bis sie trocken sind (lol)? frau zorra! das sollten sie doch selber sehen?

    wobei.. ich hab‘ sie gerne nicht „zu trocken“.. „chewable“, sagt man in kalifornien.. und man muss dranbleiben am dörrex. die siebe auswechseln, von vorne nach hinten und der mitte nach vorne.. ständig.

    sonnengetrocknet? zweimal wertvoller und teurer!! ein quadratmeter fliegengitter (zum schutz gegen fruchtfliegen) ist billig dagegen..

    gerne versteigere ich ihre „sudried tomatoes“ auf meinem anderen blog , sollten Sie interesse daran haben. ansonsten:

    „hmmh, en guete!!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen