Karin von Food for Angels und Devils richtet ihren ersten Blog-Event aus und lädt uns ein Hendls für Frau Neudecker zu kochen, welche ja behauptet, dass sie nicht kochen kann. Ich habe jedoch das Gefühl, dass Frau Neudecker kokettiert und sie heimlich 10-Gang-Menüs mit Links kocht . Falls doch nicht, hier ein einfaches und köstliches Hendlrezept…

Tomatenhendl für Frau Neudecker

…und bestimmt nicht trocken! Mein Trick ist die Haut dranzulassen, denn in und unter der befindet sich viel Fett. So bleibt das Fleisch beim Anbraten schön saftig. Wer die Haut überhaupt nicht mag, kann sie ja vor dem Essen entfernen. Was bei mir natürlich überhaupt nicht in Frage kommt!

Tomatenhendl

Tomatenhendl

Rezept reicht für: 2 Personen

Schmackhaft und bestimmt nicht trocken!

Zutaten

  • 2 Pouletschenkel
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 3 Pimentkörner
  • 1/2 TL Salz
  • 1/8 TL Chilipulver
  • 1 TL selbstgetrockneter Oregano
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zwiebel, fein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 1 Handvoll blättrig geschnittene Champignons
  • 200 g Passata oder Pelati
  • 1 dl selbstgemachte Hühnerbrühe

Zubereitung

  1. Pfeffer- und Pimentkörner mörsern, Salz und Chilipulver dazugeben und gut vermischen.
  2. Hähnchenschenkel falls gewünscht in Ober- unter Unterschenkel teilen, Haut jedoch unbedingt dran lassen, die stellt sicher, dass das Fleisch nicht trocken wird!
  3. Pouletschenkel in die Bratpfanne geben und bei mittlerer Hitze rundum braten, bis sie etwas Farbe angenommen haben. Würzen.
  4. Zwiebeln, Knoblauch und Champignons zugeben und solange braten bis sie ebenfalls leicht braun sind.
  5. Alles mit Passata und Hüherbrühe ablöschen, Oregano drüber bröseln, Lorbeerblatt dazugeben und halb zugedeckt 60 Minuten köcheln lassen.
  6. Dazu passt Reis.
Rezept drucken