Immer wenn ich ins Ausland reise, schleppe ich Mehl als Mitbringsel nach Hause. So kam es, dass ich letztes Jahr bei der Handgepäckkontrolle gefragt wurde, was ich denn da für ein weisses Pulver in der Tasche hätte. Hm, weisses Pulver? Ach so, das ist Mehl. Das darf ich doch mitnehmen, oder? Ich durfte.

Ich nehme jedoch nicht nur Heroin Mehl sondern ab und zu darf auch eine 6-Korn-Mischung mit ins Gepäck. Mit dieser habe ich folgendes Brot gebacken.

6-Korn-Brot
ergibt 1 grosser Laib

6-Korn-Brot

Poolish
100 g Mehl
100 g Wasser
2 g Frischhefe

endgültiger Teig
Poolish von oben
50 g aktivierter Sauerteig
200 g 6-Korn-Mischung
300 g Mehl
10 g Frischhefe (im Sommer 5 g)
270 g Wasser
12 g Salz

Poolish: Alle Zutaten vermischen und über Nacht bei 16 C gehen lassen.

Endgültiger Teig: 6-Korn-Mischung mit der wieder funktionierenden Mühle fein mahlen. Mehle in die Schüssel der Küchenmaschine geben und Hefe darin zerbröseln. Sauerteig und Wasser zum Poolish geben, gut umrühren danach in die Schüssel zum Mehl geben und 4 Minuten auf Stufe 1 von 4 kneten, dann Salz zugeben und weitere 6 Minuten auf Stufe 2 von 4 kneten lassen. Die Teigkonsistenz ist weich und leicht klebrig. Teig zugedeckt 35 Minuten gehen lassen, dann 1x aufziehen, zudecken und weitere 35 Minuten gehen lassen. Teig oval formen und in den mit Tuch ausgelegten und bemehlten Gärkorb legen. Zugedeckt 1 – 1 1/2 Stunden gehen lassen. Ofen plus Backblech auf 240 C vorheizen. Teig vorsichtig aus dem Gärkorb stürzen, einschneiden und sofort einschiessen. 15 Minuten backen, Temperatur auf 210 Grad reduzieren, Ofentüre kurz öffnen damit der Dampf entweichen kann und weitere 15 Minuten backen. Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.