Vor Weihnachten wurde ich angefragt ob ich den Messerschäfer Vulkanus der Firma Stallegger testen möchte. Nach kurzer Absprache mit Y., denn er ist bei uns für scharfe Messer zuständig, habe ich zugesagt. Einen Tag vor Heilgabend ist dann der Vulkanus Edelstahl geliefert worden. Ein Weihnachtsgeschenk!

Vulkanus Edelstahl

Harald Stallegger, der Firmengründer der Stallegger Schärfetechnik in Salzburg hat den Vulkanus entwickelt. Die Idee dieser Entwicklung ist, dass jeder zu Hause, auch Ungeübte, Messer einfach schärfen kann.

Wer sich schon mal mit dem Thema Messerschärfen auseinandergesetzt hat, weiss, dass das eine Wissenschaft für sich ist. Ich persönlich hab da keinen Durchblick. Wetzstähle, Wetzsteine, Schleifsteine, Schärfewinkel, Grat, Hohlschliff, Flachschliff, Konvexschliff, Abziehen, Schleifen, Wetzen sind ein paar Schlagworte, die mir dazu einfallen. All das braucht man beim Vulkanus nicht zu wissen, man kann damit Schärfen und Abziehen und das Beste auch Messer mit Wellenschliff kriegt man damit wieder scharf.

Fürs Schärfen normaler Messer muss man die Messerklinge mit der Spitze nach unten durch die Schärfstäbe durchziehen. Fürs Abziehen (Feinschliff) soll die Messerspitze beim Durchziehen nach oben zeigen.

Vulkanus Edelstahl

Klingen mit Wellenschliff muss man waagrecht durch die sehr harten Schärfstäbe ziehen, dabei seitlich in Richtung des Wellenschliffs drücken. Klingt kompliziert ist aber einfach wie man in diesem Video sehen kann.

Der Vulkanus Edelstahl ist wirklich kinderleicht zu bedienen, und hat somit sein Ziel, dass jeder zu Hause selber einfach Messer schärfen kann, erreicht. Die Messer werden scharf. Im Gegensatz zu den Testern von Stiftung Warentest* haben wir nach dem Durchziehen der Messer durch den Vulkanus keine Beschädigungen an den Klingen feststellen können. Wir haben aber auch kein Mikroskop um es genau zu überprüfen. ;-) Meine normalen Haushaltsmesser, wird Y. weiterhin mit dem Wetzstahl und dem Vulkanus scharf halten. Superteure Profimesser sollte man vielleicht sicherheitshalber nicht mit dem Vulkanus schleifen, sondern diese zum Schleifen einem vertrauenswürdigen Fachmann übergeben.

*Stiftung Warentest hat den Vulkanus Kunstoff getestet.