Warm-Backen für den WBD – Senfbrot

Nur noch 6 Tage! Inzwischen weiss ich auch welches Brot ich für den World Bread Day backen werde. Aber da heute noch nicht WBD ist, bin ich noch am Warm-Backen. ;-)

Dank Lutz habe ich wieder das Buch Brot/Pain der Fachschule Richemont zur Hand genommen. Beim Durchblättern ist mir ebenfalls das Senfbrot ins Auge gestochen. Passend! Vor allem weil es anfangs Sommer bei Aldi Düsseldorfer Senf zu kaufen gab, und wir zugeschlagen haben. Das Mindesthaltbarkeitsdatum des Senfes hat auch schon bessere Zeiten gesehen, das heisst der Senf muss weg.

Warm-Backen für den WBD - Senfbrot

Hier meine Variante ohne Brühstück und Käse. Letzteres wegen Y. Das Brot hat eine feinporige Krume und vor allem die senfigen leicht verbrannten gerösteten Sonnenblumenkerne sind lecker. Sie sind ein wenig dunkel geraten, weil ich die Brote nicht in den Kernen gewendet, sondern die Kerne mit senfigen Händen angedrückt habe.

Senfbrot
ergibt 2 Brote

Warm-Backen für den WBD - Senfbrot

Vorteig
150 g Weizenmehl
100 g Wasser
2 g Frischhefe
2 g Salz

endgültiger Teig
575 g Mehl
15 g Weizenvollkornmehl
10 g Roggenvollkornmehl
7 g Frischhefe
11 g Salz
30 g Senf
285 g Wasser
254 g Vorteig von oben

für die Senfkruste
Senf
Sonnenblumenkerne

Vorteig: Alle Zutaten mischen und gut kneten. Vorteig eine Stunde zugedeckt (mit feuchtem Tuch oder Plastik) bei Raumtemperatur stehen lassen. Anschliessend für 12 bis maximal 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Endgültiger Teig: Hefe in etwas Wasser auflösen. Restliches Wasser zum Vorteig geben und ebenfalls auflösen. Alle Zutaten ausser Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 4 Minuten auf Stufe 1.5 von 4 kneten, dann Salz dazugeben und auf Stufe 2 6 Minuten fertigkneten. Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 90 Minuten ruhen lassen, dabei 2x nach jeweils 30 Minuten falten. Anschliessend Teig in halbieren und rund formen. Brote gut mit Senf einstreichen und in Sonnenblumenkerne drücken.

Warm-Backen für den WBD - Senfbrot

Mit Folie bedeckt 60 Minuten gehen lassen.

Ofen und Blech auf 220 C vorheizen. Brote in den Ofen schieben 15 Minuten backen, Ofentür kurz öffnen um Dampf entweichen zu lassen, Temperatur auf 200 C reduzieren und 15 Minuten fertigbacken. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Warm-Backen für den WBD - Senfbrot

Da die Brote so senfig sind, mache ich damit bei Alices spontanem Blog-Event – Gib deinen Senf dazu! mit und reiche sie auch noch gleich bei Yeastspotting ein.


6 Gedanken zu „Warm-Backen für den WBD – Senfbrot

  1. mit Senfkruste sehr interessant … ich hätte ja Angst gehabt das der Senf ustrocknet und kompl.schwarz wird.
    Aber so wie deins aussieht ist er ja gelungen, ein paar Röstaromen gehören ja ran .

    Lg Kerstin

  2. REPLY:
    Schönes Brot! Vor allem beneide ich dich um dein Licht beim Fotografieren. In meiner Küche fehlt es einfach an Helligkeit. Abgesehen davon ist hier im Gebirge oft ein anderer Lichtfarbton dominant als bei dir in den wärmeren Gefilden.

  3. Da hätte ich ja gerne zugeguckt wie du *mit senfigen Händen die Sonnenblumenkerne* angedrückt hast ;)!

    Gewagt finde ich das ja doch – Senf im Brot, aber es macht mich immer *schärfer* auf den WBD ;O)

  4. REPLY:
    das stimmt mit dem Licht bin ich hier gesegnet. Wobei es in der Küche manchmal auch ziemlich dunkel ist, oder dann spiegelt es von allen Seiten. Diesmal musste ich auch die ISO-Zahl etwas erhöhen und natürlich Nachbearbeitung.

  5. Wow. I bet this would be great for making Reuben sandwiches! I love the outer crust and to me, it doesn’t look burned at all.

    Does the mustard taste come through or does it just make the bread taste a little sour?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen